Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 6
  • *Gesamt: 6

kann man mit einfacher back emf abführung schon overunity erreichen?

Erstellt von CrydiZ, 31. Mai 2014, 19:00:01

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

CrydiZ

*
31. Mai 2014, 19:00:01
ich habe diesen threat eröffnet um die frage zu klären ob man mit einfacher back emf nutzung mehr leistung gewinnen kann als man zur versorgung benötigt.

außerdem soll hier alles andere zu diesem thema wie zb welche schaltungen man verwendet oder welche frequenzen usw geklärt werden.

viel erfolg und viel spaß
wollt ihr alternative energien vorrantreiben? dann schaut mal rein...

https://www.facebook.com/stromselbstbestimmen?ref_type=bookmark

CrydiZ

*
#1
31. Mai 2014, 19:02:46
gleich die erste farge zu den schaltungen: ist es am einfachsten mit den back emf spitzen einen kondensator aufzuladen? und über einen brückengleichrichter oder eher zwei kondensatoren einzeln aufladen? wie würdet ihr es am ehesten machen?
wollt ihr alternative energien vorrantreiben? dann schaut mal rein...

https://www.facebook.com/stromselbstbestimmen?ref_type=bookmark

TheCell

*
#2
01. Juni 2014, 17:42:17
Thread im Energetic Forum : My Motors got me to Tap into Radiant Energy (UfoPolitics)
http://www.energeticforum.com/renewable-energy/10529-my-motors-got-me-tap-into-radiant-energy-92.html#post254778
Post 2739 Holbi
Input: The RMS power consumption of the coil is 25.4 V × 71.5 mA = 1.8 W.
Output : The load, the 15 W (for the 220 V AC designed) energy saving fluorescent lamp was lightning with much more brightness when this type of lamp was connected to the 220-230 V AC main.

So wie er das sagt :with much more brightness when this type of lamp was connected to the 220-230 V AC main. / heisst das die Lampe war heller ,wenn sie mit dem Netz verbunden war.
Wenn er das Gegenteil meinen sollte: with much more brightness AS when this type of lamp was connected to the 220-230 V AC main.
Es heisst auch mains und nicht main. Die Leute sind leider nicht präzise ,wenn es darauf ankommt.

Der Holbi zitiert eine Schaltung von UfoPolitics, vllt gibt es im vorderen Teil des Thread seine Originalinfo.

LançaIV

*
05. Juni 2014, 12:39:49 Letzte Bearbeitung: 05. Juni 2014, 12:49:31 von LançaIV
Einfache bemf-Circuits erlauben eine 1,6 bis 2,0 Rueckfuehrung,das heisst prozentual 1/1,6= zirka 35%  bis 1/2,0= 50% !
                         Somit ist durch diese Circuits allein kein overunity erreichbar !

Siehe auch
http://www.arestov.de/index.php/de/asynchronmotoren
oder im espacenet unter Lam Dat , Pavel Imris , Shkondin

MfG
      OCWL

p.s.: die Moeglichkeit wird nur erreicht durch Optimierung und Anwendung aller Zugewinn-/Verlustabbau-Potentiale bezueglich Motor-und
        Generator-seitiger Potentiale
        inklusive der Anwendung der Fliehkraft(Schwungrad)-und Hebel-/Lever(kinetische Transmission)-Erkenntnis !

LançaIV

*
06. Juni 2014, 08:26:13 Letzte Bearbeitung: 06. Juni 2014, 08:34:17 von LançaIV

CrydiZ

*
#5
13. Juni 2014, 20:47:02
hi sehr gut was da bisher zusammenkam...

kennt ihr vllt auch noch ein paar schaltungen mit denen man die back emf spitzen aus einem selbstgewickelten trafo abgreifen kann? habe zwei mal etwa 80 windungen und leider nur eine spannung von etwa 1,2 volt (mehr gibt mein frequenzgenerator nich her.

wenn ihr mir da helfen könntet dann wär das echt klasse.
wollt ihr alternative energien vorrantreiben? dann schaut mal rein...

https://www.facebook.com/stromselbstbestimmen?ref_type=bookmark

TheCell

*
#6
14. Juni 2014, 19:49:24
Google:
joule thief low voltage
Beispiel:
http://www.muzique.com/news/joule-thief/

Jo-EL

*
#7
15. Juni 2014, 22:22:21
Hallo an den Ersteller des Threads und alle die sich noch mit diesem Thema auseinandersetzen,

Ihr oder Du seid bist da nicht der erste der sich diese Frage stellt und sicher auch nicht der letzte.
Ich denke mal zu deisem Thema gehört noch so einiges dazu was bisher nicht erforscht wurde weil es nach dem Motto geht nicht wollen wir nicht das es geht,
Totgeschwiegen wurde.

Meiner Meinung nach sollte da einiges an Möglichkeiten zu erforschen und zu entwickeln sein.

Zur Zeit möchte ich nicht mehr von meinen Gedanken verraten aber ich beobachte euch genau !!!   ;-)

CrydiZ

*
#8
15. Juni 2014, 23:59:44
hey joel

das klingt fast schon wie eine drohung ;)
wollt ihr alternative energien vorrantreiben? dann schaut mal rein...

https://www.facebook.com/stromselbstbestimmen?ref_type=bookmark

CrydiZ

*
#9
16. Juni 2014, 09:47:08
hi leude,

hab gerade meinen back emf versuchsaufbau getestet von dem ich schonmal hier im threat berichtet habe... wollte mit einem kondensator die bemf spitzen auffangen und messen wie schnell er voll wird.

also ich hab um eine magnetbatterie (zusammengeheftete magnete) zwei wicklungen mit je ca 80 windungen und schließe an die eine wicklung meinen frequenzgenerator an (120.000khz) und sowohl auf der primärwicklung als auch auf der sekundärwicklung messe ich mit ca 1,5 volt eingangsspannung bemf spitzen von etwa 15v. nur jetzt kommt des komische: sobald ich einen kondensator dran häng ist des alles weg sowohl primär als auch sekundär. häng ich dann noch dioden dran um die spannung zu halten mess ich nur noch 1,5v.

weiß jm was es damit auf sich hat?
wollt ihr alternative energien vorrantreiben? dann schaut mal rein...

https://www.facebook.com/stromselbstbestimmen?ref_type=bookmark

Günther Bruckdusel

*
#10
16. Juni 2014, 12:45:17
weiter oben schreibst du das man alles bekannte verwenden sollte, Fliehkraft, Schwungrad etc.

Ich sehe das auch so, hier muß man ansetzen. Impulsförmig, 2 oder mehr Kondensatoren wechselseitig laden und entladen und dabei in der letzten Kette auch Schwungmassen etc benutzen.

Jo-EL

*
#11
16. Juni 2014, 16:28:20
Zitat von: CrydiZ, 16. Juni 2014, 09:47:08
hi leude,

hab gerade meinen back emf versuchsaufbau getestet von dem ich schonmal hier im threat berichtet habe... wollte mit einem kondensator die bemf spitzen auffangen und messen wie schnell er voll wird.

also ich hab um eine magnetbatterie (zusammengeheftete magnete) zwei wicklungen mit je ca 80 windungen und schließe an die eine wicklung meinen frequenzgenerator an (120.000khz) und sowohl auf der primärwicklung als auch auf der sekundärwicklung messe ich mit ca 1,5 volt eingangsspannung bemf spitzen von etwa 15v. nur jetzt kommt des komische: sobald ich einen kondensator dran häng ist des alles weg sowohl primär als auch sekundär. häng ich dann noch dioden dran um die spannung zu halten mess ich nur noch 1,5v.

weiß jm was es damit auf sich hat?



Hallo CrydiZ

Das mit dem beobachten ist ernst gemeint, weil ich vermisse den Biß bei vielen !

Was hälst du von Innen wiederstand deiner Stromquelle ???
Dürfte bei 50 Ohm Liegen, oder liege ich da voll falsch ? den Rest kannst
du dir nach URI selbst ausrechnen nehme ich mal an !

Gruß


Jo-EL

freebird

*
#12
08. Juli 2014, 10:13:16
Hallo,

nur mal Grundsätzliches. Es gibt ganz normale Trafos, welche mit Back EMF oder auch Selbstinduktion aus einem gespeicherten Feld arbeiten. Das ist zb der Sperrwandler oder jede herrkömmliche Zündspule. Man macht dies, da mit dieser Art von Trafo recht hohe Energien übertragen werden können und die Trafos dabei relativ klein bleiben.
"BACK elektromagnetic field" ist nichts anderes als ein gespeichertes Magnetfeld (wie auch immer dies zuerst aufgebaut wird), welches dann zusammenbricht und in Kufperwicklungen Strom induziert.

Eine Zündspule macht dies zb durch Zuführung von Strom in der Primärwicklung, erst beim Abschalten des Primärstromes bricht das Feld zusammen und induziert in der Sekundärspule einen Strom. Wie hoch dann die Spannung ansteigt hängt stark davon ab, wie hoch der Widerstand auf der Sekundärseite ist, denn dieser bestimmt, ob sich der induzierte Strom aufstaut oder nicht.

Google mal Trafo Leerlauf und Kurzschluss. Die Spannung der Zündspule kann nur so hoch ansteigen, der Widerstand gegen unendlich geht (offener Kreis) an der Sekundärseite. Würde man dies kurzschießen, hätte man eine weit aus geringere Spannung. Also ähnlich wie bei deinen Versuch den Kondensator zu laden. Der Kondensator -wenn leer- stellt einen Kurzschluss dar, da der maximale Ladestrom fließt. Erst mit der Zeit sollte sich die Spannung an diesen erhöhen. Durch Leckströme am Kondensator ist aber auch hier die Spannung begrenzt.


Jo-EL

*
#13
08. Juli 2014, 12:22:01
Also zurück zur Frage:

Laut dem Buch welches Ihr rechts sehen könnt steckt OU im magnetischen Feld wenn es zusammen
mit der elektrischen Leistung genutz wird die in der Primärspule zusammenbricht !!! Nicht in der Sekundarspule !

Wenn das so richtig ist dann muß man also die Primarspule plus das magnetische Feld nutzen !

TheCell

*
#14
08. Juli 2014, 17:40:42
<Laut dem Buch welches Ihr rechts sehen könnt>
Wo denn?