Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 6
  • *Gesamt: 6

Konzeption dynamischer Ionencomputer

Erstellt von Kernspalter, 22. November 2015, 10:54:51

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Kernspalter

*
22. November 2015, 10:54:51
Hier möchte ich meine Konzeption eines dynamischen Ionencomputers vorstellen.
Diesen hatte ich ebenfalls auf der iENA 2015 vorgestellt.

Gruß,
Jens
Wissen braucht Zeit, Geduld und sehr viel Geld.

Murmeltiger

*
#1
22. November 2015, 13:05:21
Kann man sich das vorstellen wie eine mikroelektronische Variante von Wanderfeldröhren? Was für Vorteile würde so ein Prozessor denn bringen?
Natur und ihr Gesetz sah man im Dunkel nicht, Gott sprach ,es werde Tesla, und überall ward Licht.
Bernard A. Behrend (1875 - 1932)

Kernspalter

*
#2
23. November 2015, 16:51:11
Der Unterschied zu einer Wanderfeldröhre liegt in der Benutzung von bewegten Ionen im elektrischen Feld.
Der theoretische Vorteil liegt in der höheren Rechengeschwindigkeit.
Die Durchlaufzeiten der Ionen werden dem Wert 0 oder 1 zugeordnet.

Details habe ich hier skizziert:
Gruß,
Jens


   
Wissen braucht Zeit, Geduld und sehr viel Geld.

LASSYLES

*
#3
25. November 2015, 11:08:09
Hallo Kernspalter,

neue Computer Techniken (Quantencomputer), werden auf der Basis von Torsionsfeldern arbeiten.

http://www.spektrum.de/magazin/mit-spintronik-auf-dem-weg-zum-quantencomputer/828978

Gruß LASSYLES

Kernspalter

*
#4
25. November 2015, 18:40:22
Wie und ob Quantencomputer stabil arbeiten, ist Spekulation.
Wenn die Ergebnisse aus einem Quantencomputer bzw. Qbit nicht oder schlecht lesbar sind,
wären sie nutzlos.
Ein dynamischer Ionencomputer wäre langsamer.
Eine stabile Berechnung und lesbare Ergebnisse sind hier das primäre Ziel.

Gruß,
Jens   
Wissen braucht Zeit, Geduld und sehr viel Geld.

LASSYLES

*
#5
25. November 2015, 20:25:47
Wer sich näher mit Jens seiner Theorie auseinander setzen möchte,
hier noch zwei Links dazu:
Interessant ist es schon, nur bin ich gerade woanders unterwegs.

http://www.erinet.de/2015/2015iENA/Jens_Urban_iE_01_09_15.pdf

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=ionencomputer

Gruß LASSYLES

LançaIV

*
#6
05. Dezember 2015, 22:34:29

Kernspalter

*
#7
21. Oktober 2016, 17:08:18
Ich bin am Freitag auf der iENA2016.
Dort stelle ich zwei Innovationen auf dem ERINET Gemeinschaftsstand aus.
Zum Computerkonzept ist ein Gespräch vielleicht besser.

Gruß,
Jens

Wissen braucht Zeit, Geduld und sehr viel Geld.