Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 17
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 4
  • *Gesamt: 4

Stromgenerator Zündung

Erstellt von hakan, 05. Dezember 2012, 19:14:05

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

hakan

*
05. Dezember 2012, 19:14:05
Hallo Leute :'( :'( :'(

ich versuche meine stromgenerator auf hho umzustellen
kann mir bitte jemand helfen wegen der züdüng umstellen


:'( :'( :'(

Tuffy

*
#1
07. Dezember 2012, 09:17:38
Hallo

finde die Lösung in diesem Video sehr gut: http://www.youtube.com/watch?v=Hy88V4CWgJ0

Suche aber noch weitere Informationen zu den Bauteilen die verwendet wurden, da ich mich mit Elektrotechnik nicht so gut auskenne. (Zusammenbauen ist kein problem, hoffe ich  :D )
Am Besten wäre eine Liste mit allen benötigten Bauteilen mit Bezeichnung. :)

Wenn muss ich dafür anschreiben?
Vielen Dank

Gruß Lars
youtube.de/user/thetuffy100

sveba

*
#2
08. Dezember 2012, 01:36:13
Ich hatte mir die Infos aus dem Forum zusammengesucht. Die Zündung funktioniert, Generator ist eine andere Geschichte.
Schau mal auf minotech.de da findest du alles was du brauchst unter Forschung-HHO technologie)

Markus

*
#3
30. Dezember 2012, 12:34:51
Hallo an alle "Zündungsbasteler",
sollte noch jemand Fragen haben bzgl. des Zündungsumbaus für einen Stromgenerator, der sollte sich, wie oben schon beschrieben, erst einmal unter http://www.minotech.de/forschung/hho-technologie/umbau-notstromaggregat/ die Beschreibungen durchlesen.
Sollten danach noch weitere Fragen zu Details oder Materialien sein, meldet euch am besten hier, damit alle anderen auch informiert werden. Ich kann gerne Details beschreiben, Bilder einstellen oder Materialbestellungen bei den jeweiligen Firmen beschreiben.
Um etwas handwerklichen Umbau kommt aber niemand herum... also das sollte jeder vorher überprüfen.

Eine weitere hilfreiche Seite ist http://wiscsoft.de/knallgas/generator/index.html

Dann erst einmal viel Erfolg beim Basteln,
Markus

eyop

*
#4
02. Januar 2013, 21:35:34
Hallo Markus
Hallo alle zusammen
Ich habe mich schon mit vielen Kohlenwasserstoff Treibstoffarten beschäftigt.Auch mit HHO!
Die Zündung habe ich lange Zeit immer so genommen wie es ist und nie so richtig beachtet.
Man sah ja den Zündfunken, also war es  ok. (hab ich gedacht )
Dabei ist es nicht  so ok.
Weil wir basteln fast immer mit Mischgasen.Wenn der Motor unrund läuft dann fangen wir an
es zu drehen und zu wenden  bis der Motor wieder aus geht.

Da kann man noch soviel gas haben was auch immer,wenn diese nicht so funkt wie das Treibgas es braucht,
dann nützt diese Zündfunke nix.

Wie kann man den Lichtkegel des Zündfunkens erhöhen, vergrößern ,oder als Ballförmig verzerren ???

Von Elektronik weiss ich nicht viel , habe mich noch nie so richtig damit beschäftigt.

ATI-K

*
#5
03. Januar 2013, 22:09:26
Hi,
nimm diese Zündkerze.
Leider sind die auch sauteuer, >30€ stk.
Achte daruf das du auch eine nimmst, die ohne Widerstand ist = gibt mehr Funken.
Die ohne Elektrode ist von NGK - R5649-9
Original war glaube ich BP6ES oder BPR6ES

Ich musste ewig lange suchen, bis ich die passende Zündkerze gefunden habe.

http://www.ngk.de/nc/produktfinder/produktfinder/GENERATOREN/ZUENDKERZEN/

vielleicht hilf dir das hier. Mein Generator ist auch ein Chinakracher, Kopie von Honda GX200
Bin Daniel Dingel auf der Spur

wernerkolbenring

*
05. Januar 2013, 08:37:18 Letzte Bearbeitung: 05. Januar 2013, 08:42:03 von wernerkolbenring
Gute Seite für einfach zu bauende mc gesteuerte Zündanlagen hier:  http://www.transmic.net/de/home.htm

Kleiner Tiny oder pic reicht schon, Kennlinienfeld über Excelldatei programmierbar.

Markus

*
#7
05. Januar 2013, 22:44:51
Hallo eyop und ,
'hab einiges bei NGK (führender Zündkerzenhersteller) nachgelesen. Die für uns geeignetsten Zündkerzen, dürften die für Gasgemische sein. Und Geometrien, die den Funken näher an das Gemisch bringen... soweit die Theorie.

@ATI-K: Diese Rennzündkerzen sind auch interessant. Bei Ebay ab gut 4€ (http://www.ebay.de/sch/i.html?_sacat=0&_from=R40&_nkw=z%C3%BCndkerze%20buhw&_sop=15)

Bleibt die Frage, wer hat Erfahrungen mit verschiedenen Zündkerzen und kann die Resultate anhand vom Knallgasbetrieb im Generator erläutern?
Gibt es jemanden?

Da bleiben uns erst einmal die Selbstversuche... also mit stink normalen Zündkerzen sollen die Knallgas-Generatoren laufen... wozu dann der Aufwand.

Bei mir wird es noch einige Zeit dauern, bis alle Elemente fertig sind, um Testreihen zu fahren.

LG,
Markus

eyop

*
#8
05. Januar 2013, 23:13:21
Hallo ATI-K
Vielen dank für dein Beitrag mit Gleitfunkenzünder !  Das sind ja Exoten unter Zündkerzen auf dem Markt !!

Hallo Wernerkolbenring
Deine Seite ist auch sehr hilfreich nur das kleine 1 mal 1 in Sachen Elektrik ist mir entgangen !

Meine Frage an alle wäre??
Hat jemand mit/ Ecomotive.de /   EIZ-Entwicklungsgesellschaft für innovative Zündsysteme //// Erfahrung gesammelt?
Auf der Seite,haben die unter Erfahrungsberichte mitgeteilt das Bioethanol E85 mit 30% Wasser problemlos läuft !
Durch ein Telefonat wurde mir ein Leistungsstärkerer und Ruhigerer Motorlauf bestätigt .  (wie immer $$$ )
Hat das jemand ohne dieses Zündsystem , E85 mit 30% Wasser bei einem Benziner ausprobiert ???

MfG Eyop

wernerkolbenring

*
#9
08. Januar 2013, 07:38:03
Hallo eyop,

hab mir die Seite mal durchgesehen und bin etwas skeptisch. Die Plasmaladung muss ja erstmals in Kondensatoren zwischengespeichert werden. Das erfordert 4 grössere Kondensatoren und kräftige Dioden. Zusätzlich ein stepup Wandler um die Kondensatoren zu laden und dafür scheint mir das Gehäuse einfach zu klein. In der Größenordnung gibts keine SMD Bauteile.

Noch skeptischer werd ich wenn ich auf die Preisliste klicke und sich nichts tut und man gleich ein Bestellformular ausfüllen muss.

Ethanol Wasser beizumischen müsste möglich sein, erwarte aber nicht dass dieses Wasser als Treibstoff wirkt. Im Prinzip ist es das selbe wie wenn du Wasser der Ansaugluft beimischt, was aber durchaus vorteilhaft sein kann zwecks Motorlauf und mit ein bißchen Glück auch den Verbrauch senken kann.

Versuch aber erst mal zu Hause in einem Glas wie viel Wasser du E85 beimischen kannst. Wenn es gesättigt ist setzt das Wasser sich unten ab und das sollte im Tank nicht passieren, sonst bekommst du Probleme. Für den Notfall ein Tip, eine Flasche Spiritus mitnehmen und notfalls  dem Sprit Spiritus beifügen, Spiritus ist wasserlöslich und nimmt den Wasseranteil auf wenn es nicht zu viel ist.

Werner

freebird

*
05. Februar 2013, 12:09:07 Letzte Bearbeitung: 05. Februar 2013, 12:24:33 von freebird
Auf die Gefahr hin, dass es schon mal jemand erwähnte:
Ausgangspunkt sind Zündkerzen welche ein Bezin/Luft Gemisch entzünden können, welches eine Zündtemperatur von ca. 450°C haben. Wasserstoff kann schon mal raufgehn bis 600°C. Dafür sind die Kerzen eigentlich nicht ausgelegt. Theoretisch bräuchte man eine höhere Zündenergie. Ich dachte dabei an Water Spark Plug als alternative Zündkerze.
Vielleicht reichen auch schon zwei parallel geschlossene Zündspulen.

Seefahrer

*
#11
07. Februar 2013, 15:32:23
Hallo Leute kennt  jemand den netten Menschen aus dem Video?? Hätte da ein paar Fragen
lieben gruß Peter

hakan

*
#12
10. Juli 2013, 20:40:55
Hallo an alle
danke allen die mir hier weitergeholfen haben

ich habe alles soweit fertig stromgenerator und zündung umgebaut
leider kriege ich mein stromgenerator nicht zum lauffen der saugt zu viel vom bubbler
hat jemand vielleicht ein tip


Markus

*
#13
10. Juli 2013, 22:40:48
Hallo hakan,
beschriebe Deinen Versuchsaufbau mal etwas genauer.

Ich vermute, Du hast (ähnlich wie Walter Hofmann) den Motor direkt am Bubbler und danach die Zelle.
Mit reinem HHO brauchst Du nach Erfahrung von Walter etwa 2LiterHHO pro PS des Motors.

Wenn Du so in Richtung "Selbstläufer" kommen willst, musst Du HHO sehr effizient produzieren ( wohl weit unter 120Watt/LiterHHO.

Wenn Du Dein Ansaugproblem erst einmal so beheben willst, dann versuche den Querschnitt von Bubbler zum Ansaug des Motors extrem zu vergrößern und nach oben zu führen. So fällt angesaugtes Wasser wieder zurück (das will ich selbst auch als nächstes testen.

Dann gäbe es noch den Versuch, wo HHO+Wasserdampf in den Zylinder kommt... entweder durch eine sehr warme Zelle+Ansaugunterdruck vom Motor oder durch externen Dampf von Heißdampfgeräten.

Wenn Du Deinen Motor erst mal testen willst, ob er läuft, tu etwas Benzin in den Bubbler...

Schreib aber erst mal Deine Daten auf.

LG

rainerzufall

*
#14
11. Juli 2013, 10:33:34
Hallo.
Für Leute mit relativ wenig elektronischem Wissen könnte ich die kontaktlose Elektronikzündung der Firma Helotronik empfehlen. Besteht aus einer Gabellichtschranke und einer kleinen vergossenen Elektronikbox, ca. 110 Euro.  Auf die Untersetzung muß dann nur noch eine Geberscheibe gebastelt werden. Ein Zündungsumbau könnte dann z.B. so wie auf den Bildern unten ausschauen.
Viel Spaß beim Basteln
                               Rainer