Login

* Statistic


  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 7
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 2
  • *Gesamt: 2

Anton HHO Zelle geht in Produktion

Erstellt von hartiberlin, 25. April 2009, 18:12:27

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Pese

*
#90
05. November 2009, 08:23:53
Hallo Walter,
Ja diese Art Geräte  bauen auch die Russen
(im Land um 400 Euro erältlich !)
Andere russische Geräte mit Zulassung.
(auf Erfindermesse in SChweiz mit Goldmedallie). für die
Vertriebsnetz in USA und Europa existiert sind
(ich denke) um 1200 Euro im Vertrieb. (2007 war das , muss mal nachsehen wo ich das in EDV gespeichert habe).

HHO , Liter pro Amperes/Volt (Watt) 
irgendwo waren Angaben von
Kawaii/ Oliver im Forum. 
Ich denke ER oder Mogli wird hier nun
(neue?) Angaben machen können.

Ich würde vorschlagen erst einmal auf DC (Gleichstrom) bezogene
Werte angeben. (dann kann man besser  relativ vergleichbare Werte ,  mit Wasser- Laugen- und Säure- Elektrolydten
miteinander vergleichen.)

Gruss Gustav

Dan kann JEDER mit Pulsen Frequenzen usw "spielen" und sehen
ob und was er mehr aus der Zelle "herausquetscht". 
(Inklusiv aller Messfehlerm die bei "nichtsinusmessungen" ziemlich sicher sind -  Tips zu Messungen gebe ich gerne)


TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

walter hofmann

*
#91
05. November 2009, 11:05:54
hallo gustav,
ja grundsaetzlich sollten als basis die ersten tests mit gleichspannung 12V gemacht werden weil ja jeder ein ladegeraet hat.
dann sollte man das elektrolyt genau nehmen das KOH und wasser abwiegen und bei 5% anfangen. die spannung und stromstaerke  messen, die gas abgabe am besten mit einer leeren 2 liter cola flasche mit stop uhr messen. man sollte auch ein druck messgeraet einsetzen weil durch den druck auch die menge HHO beeinflusst wird
damit waehre erstmal eine basis fuer alle geschaffen da aus meiner erfahrung durch unterschiedliche umstaende toleranzen bis zu 20% auftreten welche dann erst einmal aufgeklaehrt werden muessten, eine grosse aber die wichtigste unbekannte ist das verwendete wasser weil selbst bei gekauften destiliertem wasser riesen unterschiede sind.
wenn das alles dann so ziemlich uebereinstimmt =/- 1% kann man ans experimentieren gehen.
mit frequenzen habe ich mit der ungesiebten gleichspannung von 50 (60) Hz angefangen dann diese verdoppelt, verdreifacht und vierfach nur ueber die gleichrichter ( aehnlich rodes/brown gas) weil nach meiner erfahrung nur wenn bei diesen frequenzen schon eine veraenderung zu messen ist ( sehr klein aber messbar in der menge HHO) kann dann mit hoeheren frequenzen gearbeitet werden. genauso habe ich festgestellt dass eine ueberstreichung von einem frequenz band (  8 bis 40kHz) eine erhoehung der abgabe menge erreicht wird.
gruss
walter



Zitat von: Pese, 05. November 2009, 08:23:53
Hallo Walter,
Ja diese Art Geräte  bauen auch die Russen
(im Land um 400 Euro erältlich !)
Andere russische Geräte mit Zulassung.
(auf Erfindermesse in SChweiz mit Goldmedallie). für die
Vertriebsnetz in USA und Europa existiert sind
(ich denke) um 1200 Euro im Vertrieb. (2007 war das , muss mal nachsehen wo ich das in EDV gespeichert habe).

HHO , Liter pro Amperes/Volt (Watt) 
irgendwo waren Angaben von
Kawaii/ Oliver im Forum. 
Ich denke ER oder Mogli wird hier nun
(neue?) Angaben machen können.

Ich würde vorschlagen erst einmal auf DC (Gleichstrom) bezogene
Werte angeben. (dann kann man besser  relativ vergleichbare Werte ,  mit Wasser- Laugen- und Säure- Elektrolydten
miteinander vergleichen.)

Gruss Gustav

Dan kann JEDER mit Pulsen Frequenzen usw "spielen" und sehen
ob und was er mehr aus der Zelle "herausquetscht". 
(Inklusiv aller Messfehlerm die bei "nichtsinusmessungen" ziemlich sicher sind -  Tips zu Messungen gebe ich gerne)

kawaii

*
05. November 2009, 14:39:53 Letzte Bearbeitung: 05. November 2009, 14:42:14 von kawaii
Sehr gut Walter!

Bevor zu viele exotische Experimente gemacht werden,
sollten wir in der Arbeitsgruppe mit einem möglichst einheitlichem Setup beginnen, um Ergebnisse zusammenfliessen zu lassen.

So, wie Du es beschrieben hast, starten wir auch gerade mit
unserem Aufbau "bei null", um davon ausgehend,
bereits bestehende Messwerte und Modifikationen Anderer
nachzuvollziehen und danach fortzusetzen.

Bei uns steht jetzt die erste Messreihe an.
(mogli bauts gerade auf :D

Das wird sein:
Einfacher ANTON (30x15cm, 10 Kammern,+nnnn-nnnn+)
Unten nur einen Zulauf je Platte offen (abwechselnd) links und rechts aussen
Destilliertes Wasser vom Praktiker mit 5% KOH als Elektrolyt
500ml Füllung, zunächst ohne Zirulation über Ausgleichsbehälter
Spannung in 0,5-Schritten von 10 -12V als Leitwert
(Ampere ergeben sich durch Leitfähigkeit)

Das Ganze dann in 5 Durchgängen von "kalt" bis "warm"
(müssen noch IR-Thermometer besorgen)
sollte erstmal eine Kurve ergeben,
bei der man den "Sweet Spot" erkennen kann.
Als dem Punkt, wo das Verhältnis von Gasproduktion und Strom am effektivsten ist. Bis hierhin wird wahrscheinlich nichts aussergewöhnliches
gegenüber der klassischen Elektrolyse festzustellen sein.

Dann wollen wir die KOH-Konzentration in 2%-Schritten erhöhen,
um genau die Unterschiede im Kurvenverlauf zu sehen.

Aber wir haben mal Startwerte für weitere HHO Experimente und
sind nicht auf widersprüchliche Aussagen "Fremder"
aus den Weiten des WWW angewiesen.

Genaueres später.

Gruss,
oliver

PS.@ walter
Hast Du mal deine Messergebnisse in einem Spreadsheet festgehalten?
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

kawaii

*
#93
24. April 2010, 13:12:36
Morgen hat ANTON Geburtstag. :) :)

Er wird offiziell ein Jahr alt und verlässt bald den Kindergarten.

Ich möchte mich an dieser Stelle schon mal
sehr herzlich bei alldenjenigen bedanken,
die seinen Weg bisher begleitet haben und
auch während der "Schwangerschaft" dazu beitrugen,
damit er das Licht der Welt erblickt.

Sonnige Grüße,
Kawaii


- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

hartiberlin

*
#94
24. April 2010, 22:34:07
Zitat von: mogli, 24. April 2010, 15:42:14
Alles Gute ANTON!     ;D
Das Geburtstagsvideo gibts hier: http://www.youtube.com/watch?v=yZ9azEA54Q8

Und an dieser Stelle ein herzliches Danke an den Macher kawaii! Denn ohne seinen Mut, seinen Einsatz und sein Durchhaltevermögenn wären wir jetzt nicht da, wo wir jetzt sind!

Schönes Wochenende!

Valentin


Läuft die Antonzelle da auf 36.5 Volts und knapp 10 Ampere nur von dem
Netzteil, das man da sieht ?
Das wären dann ja nur ca. 360 Watt !
Oder habt Ihr noch einen anderen Input für die Antonzelle ?

Wenn es nur aus dem Stromgenerator betrieben wird,
dann ist es ja jetzt ein Selbstläufer
oder sehe ich das falsch ??

Wenn ja, Echt super !

Herzlichen Glückwunsch !

Gruss, Stefan.

Helmut

*
#95
25. April 2010, 15:34:12
Na dann. Herzlichen Glückwunsch Anton

Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

schwengler

*
#96
25. April 2010, 15:47:44
oliver, danke für deine mühe und deine geduld

ROS

*
#97
25. April 2010, 20:47:16
Hallo Anton,

Glückwunsch, ich hebe mein Glas.
Alles Gute für den Zögling auch im neuen Jahr, auch von meiner Seite.
Und Respekt und Dank an alle Beteiligten, insbesondere Oliver. Letztendlich zählt nicht der Wunsch des Gedankens, sondern die zielgerichtete Umsetzung, trotz aller Mühen und Hürden. Am Ende wird Anton auf eigenen Füßen stehen.

Gruß,
ros

nico43

*
#98
13. September 2013, 06:17:56
Hallo zusammen,

auch ich wäre an einem Bausatz interessiert, leider gibt es den Shop nicht mehr.

Hat evtl. irgendwer einen Kontakt zu Kawaii oder jemandem der mir einen solchen Bausatz liefern könnte?