Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 8
  • *Gesamt: 8

Bedingungsloses Grundeinkommen

Erstellt von rensseak, 10. Februar 2009, 11:34:52

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Energiesauger

*
#45
10. Februar 2010, 13:18:40
Grundeinkommen, Harz IV ...
Das läuft am Ende doch alles auf's slebe raus.
unser Staat ist nicht Sozial ganz im gegenteil

Harz IV sehe ich nicht als wohltat sondern als bestechungsgeld der Großen Parteien.
Jemand der Harz IV bekommt kann im prinzip nur eine (so genannte) soziale Partei wählen oder verhungern.

Damit nicht genug, hier in Deutschland haben wir Schulpflicht, daß heißt, jeder lernt das,
was er wissen soll (erinnert manchmal an die Gleichschaltung im Sozialismus)!
Freie Energie / Alternative Heilmetoden / alternative Lebensweise (und Lebensweisheit) gehören nicht dazu.

Ist die Schule vertig sind alle Schulabgänger mit dem Selben wissen versorgt, alle Individualität ist aberzogen. Sie machen dann das was alle machen (herdentrieb ist ebenfalls anerzogen), Harz IV, noch mehr Schule oder Ausbildung (letzter Punkt wird immer seltener).

In den Unternehmen in denen sie später Arbeiten werden, wird ihnen dann oft noch der letzte funken Moral ausgepresse. Ich bin zu dem Schluss gekommen, daß ein Arbeitnehmer genau so am Erfolg wie auch am Misserfolg beteiligt werden sollten.
Aber wie läuft das heute? ein Arbeitnehmer verdient unter umständen viel Geld, wenn es dem Unternehmen schlecht geht will er nicht verzichten, aber wenn es dem Betrieb gut geht erwartet er eine Lohnerhöhung (auf die er später natürlich nicht verzichten will, wenn's dem Betrieb schlecht gehen sollte.)
Auch Lohndumping wird eine immer großeres problem für die Volkswirtschaft, ein Unternehmen, daß seinen Angestellten nur 4 bis 5 € in der Stunde zahlt (Unternehmen die nicht mit machen stehen in gefahr konkurs zu gehen, weil sie ihre Leistungen nicht zum selben Preis anbieten können) und sie dann zum Sozialamt schicken (diese minderbezahlten Arbeitnehmer sind immerhin aus der Arbeitslosenstatistik; macht sich gut!).

Unsere Generation hat es nicht mehr gelernt Dinge an zu packen, wir können nur noch verwaltet werden. Außerdem darf niemand Arbeiten, nehmen wir mal an ich könnte Nähen, weil ich mir das selbst beigebracht habe. So dürfte ich diese Dienstleistung nicht anbieten, da ich kein Schneider bin und um Schneider werden zu können bräuchte ich eine Ausbildung, wofür ich eine Lehrstelle benötigen würde.
Extrem ist das Beispiel in der Altenpflege! Altenpfleger haben es immer schwerer einen Ausbildungsplatz zu finden, weil niemand ausbilden möchte (Die Ausbildungsbetriebe sagen: "Der Lehrling ist doch heut zu tage nur noch in der Schule, und wen er nicht in der Schule ist ist er krank. Einen Auszubildenden können wir uns wirklich nicht leisten!")

Wir haben immer die Wahl, aber wir wählen nicht immer was wir wollen.

peterST

*
#46
10. Februar 2010, 18:12:06
Unsere Möglichkeiten

Mal auf Englisch:

"If you can't beat them, join them" , oder mach dir ein Spaß draus deine Mitmenschen aus zu saugen und zu verknechten.

„If you can't join them, beat them" mit Overunity und Grundeinkommen (das Eine geht wahrscheinlich nicht ohne das Andere.

Alle Anderen sollten ihren Schlafwandel ungestört fortsetzen.

Doch schön wenn man wählen kann !

Peter

Liberty

*
#47
10. Februar 2010, 19:52:56
Zitat von: Energiesauger, 10. Februar 2010, 13:18:40
Grundeinkommen, Harz IV ...
Das läuft am Ende doch alles auf's slebe raus.
unser Staat ist nicht Sozial ganz im gegenteil

Harz IV sehe ich nicht als wohltat sondern als bestechungsgeld der Großen Parteien.
Jemand der Harz IV bekommt kann im prinzip nur eine (so genannte) soziale Partei wählen oder verhungern.

Damit nicht genug, hier in Deutschland haben wir Schulpflicht, daß heißt, jeder lernt das,
was er wissen soll (erinnert manchmal an die Gleichschaltung im Sozialismus)!
Freie Energie / Alternative Heilmetoden / alternative Lebensweise (und Lebensweisheit) gehören nicht dazu.

Ist die Schule vertig sind alle Schulabgänger mit dem Selben wissen versorgt, alle Individualität ist aberzogen. Sie machen dann das was alle machen (herdentrieb ist ebenfalls anerzogen), Harz IV, noch mehr Schule oder Ausbildung (letzter Punkt wird immer seltener).

In den Unternehmen in denen sie später Arbeiten werden, wird ihnen dann oft noch der letzte funken Moral ausgepresse. Ich bin zu dem Schluss gekommen, daß ein Arbeitnehmer genau so am Erfolg wie auch am Misserfolg beteiligt werden sollten.
Aber wie läuft das heute? ein Arbeitnehmer verdient unter umständen viel Geld, wenn es dem Unternehmen schlecht geht will er nicht verzichten, aber wenn es dem Betrieb gut geht erwartet er eine Lohnerhöhung (auf die er später natürlich nicht verzichten will, wenn's dem Betrieb schlecht gehen sollte.)
Auch Lohndumping wird eine immer großeres problem für die Volkswirtschaft, ein Unternehmen, daß seinen Angestellten nur 4 bis 5 € in der Stunde zahlt (Unternehmen die nicht mit machen stehen in gefahr konkurs zu gehen, weil sie ihre Leistungen nicht zum selben Preis anbieten können) und sie dann zum Sozialamt schicken (diese minderbezahlten Arbeitnehmer sind immerhin aus der Arbeitslosenstatistik; macht sich gut!).

Unsere Generation hat es nicht mehr gelernt Dinge an zu packen, wir können nur noch verwaltet werden. Außerdem darf niemand Arbeiten, nehmen wir mal an ich könnte Nähen, weil ich mir das selbst beigebracht habe. So dürfte ich diese Dienstleistung nicht anbieten, da ich kein Schneider bin und um Schneider werden zu können bräuchte ich eine Ausbildung, wofür ich eine Lehrstelle benötigen würde.
Extrem ist das Beispiel in der Altenpflege! Altenpfleger haben es immer schwerer einen Ausbildungsplatz zu finden, weil niemand ausbilden möchte (Die Ausbildungsbetriebe sagen: "Der Lehrling ist doch heut zu tage nur noch in der Schule, und wen er nicht in der Schule ist ist er krank. Einen Auszubildenden können wir uns wirklich nicht leisten!")


Hallo Energiesauger,
sehr gut erfasst! Ich denke und sehe ich es identisch.

Gruß, Liberty
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

pmdmbuster

*
#48
11. Februar 2010, 20:31:07
Man kann sich jederzeit Berufe vorstellen wo man damit bestraft nicht arbeiten zu dürfen.
Was ??
z.B Teufelsgeiger Paganini bekommt ein Auftrittsverbot.
Wird aber Pensionsbezahlt.Verbamteter Professor bekommt Lehrverbot
wegen ... Äußerung wird aber weiterbezahlt

usw. usw.

80% aller Menschen haben eine ihnen nicht passende Arbeit gefunden.

Oder welchen Prozentsatz setzen Sie an ?

30 % müssen unterbezahlt arbeiten.

Oder welchen Prozentsatz setzen Sie an ?


Kennt Ihr den Planet Futile ?
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten.

Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

pmdmbuster

*
#49
11. Februar 2010, 20:33:39
Planet Futile

In einer fernen Galaxie umkreist eine andere Erde ihre Sonne vom G-Typ.
Seit nun schon 5 Milliarden Jahren.
Diese Erde hat mehr Wasser als unsere Erde und hat keinen Mond.
Sie hat auch keine Kontinente sondern lauter kleine Inseln von ca. 5-50
Kilometer Durchmesser.
Die Inseln sind in einem Abstand von ca. 1000 - 5000 Kilometern in dem
großen Ozean verteilt.
Die Wasser und Lufttemperatur beträgt ganzjährig  ca. 20 - 28 °C.
Manche Inseln sind mit Menschenvögeln besiedelt.
Diese leben in kleinen Gruppen von 15-50 Mitgliedern. Es gibt keine
Familien. Es gibt pro Insel nur eine Gruppe.
Die Menschenvögel haben keine orgasmusfähigen Geschlechtsorgane.
Die Menschenvögel haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 350
Jahren.
Der Beginn des Sterbeprozesse kündigt sich durch eine Verfärbung
des schuppigen Kurzfederkleides an. Die einstmals schillernden Farben
werden jetzt stumpf. Im Sterbeprozess verdunstet das Wasser vollständig
aus ihren Körper. Es bleibt am Ende nur das leichte Federkleid und etwas
Knochenpulver übrig. Dieses wird in der Sterbezeremonie
in ein Floß gelegt und in den Ozean geschickt.
Sie sind in ihrem Leben nie krank.
In 1 von 10000 Fällen gibt eine Art Geisteskrankheit. Hierbei ertönt ihr Gesang
atonal.
Das Problem der Überbevolkerung wird auf folgende Art und weise geregelt.
Nur nach dem Tode eines Menschenvogels wir ein Ei befruchtet.
Dazu führen die Menschenvögel einen gemeinsamen Ritualtanz ähnlich
wie ein Balztanz auf.
Die männlichen Menschenvögel sondern aus den Tränendrüsen Tränen und
kleine Kristalle ab. Diese dienen der Befruchtung des Eies.
Ein Menschenvogelkind steigt vollentwickelt aus dem Ei.
Die Menschenvögel haben Sprache Gesang und Telepathie.
Diese können sie vermischen.
Der Gesang der Vogelmenschen:
Die Vogelmenschen haben eine Doppelluftsacklunge und zwei Satz Stimmbänder.
Ihr Stimmunfang beträgt 6 Oktaven. Sie können gleichzeitig singen und sprechen.
Mit ihrer Doppelluftsacklunge beherrschen sie pefekt die Zirkularatmung.
Einzelne Gesangsarien können ohne den Tonstrom zu unterbrechen 15 Minuten dauern.
Die Vogelmenschen können alle Geräusche immitieren.
Die Menschenvögel haben keine Schrift aber ein sehr gutes Gedächnis.
Sie haben keine hochentwickelte Technik und sehr wenig Werkzeuge.
Ihre Gedächtnisleistung:
Diesen gesamten Text können sie nach einmaligen Vorlesen vollständig und
fehlerfrei nacherzählen.
Alle Werkzeuge sind von Hand hergestellt. Jeder Menschenvogel kann
jedes Werkzeug selbst herstellen.
Die tägliche Arbeitszeit beträgt 1-2 Stunden.
Es gibt keine Spezialisierungs-Spezialisten.
Alle Narungsmittel sind im Überflußvorhanden und müssen nicht
angebaut werden.
Die Menschenvögel ernähren sich von Früchten, Gemüse, Nüssen, und
verschiedenen Kornarten die auf vielfältige Weise gemischt zerrieben und
zubereitet werden. Es gibt über 2500 Gewürzarten.
Die Menschenvögel haben keinen Glauben an einen Gott oder eine Seele.
Sie glauben nicht an höhere Welten-Ebenen die es zu erreichen gibt.
Sie ärgern sich niemals.
Da es keine Fressfeinde gibt, haben sie auch keine Angst vor einem
gewaltsamen Tod.
Die Menschenvögel kennen nicht den Begriff des Eigentums.
Maximale Befriedung erreichen sie durch Nahrungsaufnahme und Gruppenbalztänze.
Diese  führen sie im Wind- und Wetterzyklus auf.
Sie dienen der prästabilen Gruppenharmonie.
Da sie ebenfalls gute Tänzer sind, gibt es auch sehr wenig
Unfälle.
(ca. 1 tödlicher Unfall pro Gruppe pro 1000 Jahre)
Gruppenmitglieder die ausbrechen wollen, müssen sich selbst ein Floß
bauen und eine unbewohnte Insel suchen. Diese Reise ist die einzigste Gefahr
in ihrem Leben. 99,9% kommen dabei um.



zum Mozart-Jahr dem Zauberflötenvogelhändler
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten.

Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

Energiesauger

*
#50
11. Februar 2010, 22:06:44
Zitat von: pmdmbuster, 11. Februar 2010, 20:31:07
Man kann sich jederzeit Berufe vorstellen wo man damit bestraft nicht arbeiten zu dürfen.
Was ??
z.B Teufelsgeiger Paganini bekommt ein Auftrittsverbot.
Wird aber Pensionsbezahlt.Verbamteter Professor bekommt Lehrverbot
wegen ... Äußerung wird aber weiterbezahlt

usw. usw.


?? Argument schlecht, weil Speziell nicht im Allgemeinen.
(Aber sag mal bist du Politiker?
normale Menschen können gar nicht so dumpf denken;
aber wenn du Politiker bist binn ich mir sicher
du hast eine große Karriere vor dir)


Zitat von: pmdmbuster, 11. Februar 2010, 20:31:07

80% aller Menschen haben eine ihnen nicht passende Arbeit gefunden.

Oder welchen Prozentsatz setzen Sie an ?

30 % müssen unterbezahlt arbeiten.

Oder welchen Prozentsatz setzen Sie an ?

Kennt Ihr den Planet Futile ?


Das könnte schon hin kommen tendens in beiden fällen steigend  :P

p.s. Ich wünsche dir noch eine gute Besserung (ach doch lieber nicht, könnte deiner Pol. Karriere schaden)  :P

Wir haben immer die Wahl, aber wir wählen nicht immer was wir wollen.

Liberty

*
#51
11. Februar 2010, 22:32:54
An diese Stelle wollen wir dem glücklichsten Arbeitslosen Deutschlands zu seinem 30 Jubiläum rechtherzlich gratulieren  ;D

http://www.youtube.com/watch?v=JGhR18Q8loI
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Energiesauger

*
#52
11. Februar 2010, 22:36:19
Schönes Video und ich glaube es ist die hoheitliche Aufgabe unserer Politiker
jeden auf diese weise glücklich zu machen  ;D ;D ;D ;D
Wir haben immer die Wahl, aber wir wählen nicht immer was wir wollen.

pmdmbuster

*
#53
12. Februar 2010, 10:47:42
Die Flöhe und die Wanzen sind auch ein Teil vom Ganzen.



(vom wem ist dieser Spruch.)


JWG
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten.

Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

kawaii

*
#54
12. Februar 2010, 11:03:03
Zitat von: pmdmbuster, 12. Februar 2010, 10:47:42
Die Flöhe und die Wanzen sind auch ein Teil vom Ganzen.



(vom wem ist dieser Spruch.)


JWG


... Klingt nach Goethe, könnte aber auch von mir sein. ;D

- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

rensseak

*
#55
18. Juli 2010, 11:40:40
ich wollte nur noch mal daran erinnern, dass das thema offensichtlich noch nicht vom tisch ist.   ;D

http://www.kultkino.ch/media_player_grundeinkommen/index.html

http://www.grundeinkommen-bundestag.de/

Gruß

Norbert

Scarabeus

*
#56
18. Juli 2010, 12:44:07
Das Thema ist ganz und gar nicht vom Tisch, auch wenn es von der etablierten Politik ignoriert wird. So utopisch es im ersten Moment auch klingen mag, würde das bGE eine Menge Probleme vom Tisch fegen und den Weg frei machen für weitere Systemumstellungen oder besser neue Systeme möglich machen. So lange es aber darum geht, dass Politiker an den alten Systemen festhalten, wird es auch keine brauchbaren Lösungen geben.

Brasilien hat das Grundeinkommen in der Verfassung festgelegt, Spanien prüft (wahrscheinlich) noch. Das neue System würde für Deutschland (und andere Länder) viele Milliarden einsparen und eben jedem die (beabsichtigt) Teilnahme an dem gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Aber es würde auch eine deutliche Umverteilung von oben nach unten bedeuten und kaum einer, der "oben" ist, möchte das. So auch viele Lobbies und so auch unsere Politiker, jedenfalls die meisten. Diese sehr kurzsichtige Sichtweise verhindert auch in vielen anderen Bereichen die Umstellung auf funktionierende adäquate Gegenwartssysteme. So halten wir an dem guten Alten fest bis es zusammenbricht. Aber so lange wird das ja nicht mehr dauern. Nur wird es mit jedem Tag teurer und schwieriger zu realisieren.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir nicht ganz so sicher", frei nach A.E.

rensseak

*
#57
18. Juli 2010, 14:10:19
Ob "die da oben" wirklich soviel Macht verliern, erschließt sich mir noch nicht.

Das Geldsystem (Zinsundzinseszins) bleibt das gleiche.

haithar

*
#58
18. Juli 2010, 19:42:32
Zitat von: rensseak, 18. Juli 2010, 14:10:19
Ob "die da oben" wirklich soviel Macht verliern, erschließt sich mir noch nicht.

Das Geldsystem (Zinsundzinseszins) bleibt das gleiche.
Eben, denke nicht, dass sich da was ändern würde.

Außer eben ein Bürokratieabbau der Geld spart. Inwieweit sich das ausbalancieren würde mit den höheren Kosten des Grundeinkommens, müsste man mal durchrechnen ..

Pese

*
#59
18. Juli 2010, 21:18:20
Durch Bürokratieabbahau  (soweit der sich unnütz aufgebläht hatte)
Gelder einsparen, die der "Restbevölkerung" - ZUGUTE- kommt.

Was für eine Idee

GP
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7