Login

* Statistic


  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 7
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 2
  • *Gesamt: 2

Rosch Auftriebskraftwerk Gaia Auftriebs-Kraftwerk - wie es funktioniert

Erstellt von hartiberlin, 19. September 2014, 21:54:43

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

hartiberlin

*
#2400
29. April 2015, 22:25:11
@Markus

Also hinter der Wand wo das AuKW steht ist noch eine andere Halle, die die Besucher nicht begehen können,
da wäre es also ein Leichtes von dort ein Loch durch die Wand zu bohren und ein Kabel durch die obere Hallenstütze
in die Röhre reinzumachen und da oben braucht ja kein Wasser mehr zu sein, entweder ist gar kein Wasser in der Röhre
oder das Kabel ist gut isoliert und liegt über dem Wasserspiegel, etc.. und geht direkt zu den Generatorklemmen und
der Generator dreht nur im Leerlauf ohne Last oder der Generator ist in Wirklichkeit nur ein Motor...
Würde man alles herausbekommen, wenn man mal wirklich messen könnte und oben in die Röhre reinschauen könnte
oder oben an der Welle vor dem Generator das Drehmoment messen könnte...

Aber bis jetzt durfte ja keiner messen und Beiser und Reuter sind entweder hypernaiv oder stecken voll in der Sache
mit Absicht drinnen...wenn die ganze Sache auffliegt wird das bestimmt das Ende des Vereins Gaia bedeuten...
Ist jedenfalls meine Meinung und Vorahnung..

T..

*
#2401
29. April 2015, 22:38:06
Nun ja.
Das System ist clever.
Um einen Verein wie Gaia platt zu machen, bedarf es einiges an Anlauf.

Die einen ertrinken in der Badewanne, bei dem anderen geht der Fallschirm nicht auf.... es gibt halt viele Wege, welche nicht nach Rom führen.


So long.
Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten auf, treibt die Teufel aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

hartiberlin

*
#2402
29. April 2015, 23:51:51
Kann es sein, dass es in der Halle da in Spich gar keine Notbeleuchtung gibt ?

Hmm,
was er hier schreibt;
Diskussion: Auftriebskraftwerk (Beitrag von delta.m)
https://www.allmystery.de/themen/gw113123-1007#id14217693

Kann es dann sein, dass das Not-Licht von oben doch kein Emergency Licht war, sondern nur
die Infrarot LEDs der 2. Webcam die da an der Steckdose oben an der Seite hing ??

Das könnte natürlich sein... haben denn solche Hallen überhaupt sonst soweit oben Notlichter ??
Da gab es doch mal ein Bild von der Renovierung auf der Gaia Seite... mal schauen...


Könnte es sein,
dass da oben in der Halle in den Leuchtstofflampenkästen auch eine Notbeleuchtung mit eingebaut ist ??
Aber die müsste ja dann an einem anderen Stromkreis hängen ??
Hmm, sonst sehe ich da keine keine Notbeleuchtung...

Siehe Bild:
http://gaia-energy.org/wp-content/uploads/2014/11/rosch_halle_stand2014-11-21.jpeg

jogi54

*
30. April 2015, 00:06:57 Letzte Bearbeitung: 30. April 2015, 00:09:48 von jogi54
Mal ein paar Fragen, die sich mir aufdrängen, aber bis jetzt nicht bedacht wurden

bis jetzt hat noch niemand diskutiert, warum es flackert(e).

Wenn es flackert, dann wegen Ungleichgewicht von Erzeugung und Verbrauch (Entweder bricht die Spannung oder die Frequenz oder beides ein.) - aber ganz sicher nicht, wenn das AuKW am Netz hängt! 

Wie wäre es z.B. mit einem Lagerschaden als Ursache ?

Zudem - wie sollen denn 160V aus dem Netz kommen, wenn ans Netz gekoppelt?

Einerseits wird fixe Netzkopplung unterstellt, andererseits werden alle Symptome eines Inselnetzes beschrieben - das muss mir mal jemand erklären, wie das zusammenpasst.

lg jogi

jogi54

*
#2404
30. April 2015, 00:28:54
Professionelle (Miet-) Webcams benötigen lediglich Strom, haben nen Router und nen UMTS oder LTE Stick dabei und streamen direkt ins Netz.

Notbeleuchtung -> Fluchtwegebeleuchtung. Dafür gibt es Vorschriften bezüglich der Beleuchtungsstärke. Üblich ist, je nach Normalbeleuchtungsstärke jede 3te oder 4te Leuchtstoffröhre über ein batteriegepuffertes Notbeleuchtungsnetz einzuspeisen. Die batteriebeleuchteten Fluchtwegebeschilderungen reichen meist nicht aus - zudem sind die sehr wartungsintensiv - jährliche Prüfung...

Auf Grund der bisherigen Nutzung besteht bei Rosch keine Notwendigkeit, eine Fluchtwegebeleuchtung in den Hallen zu installieren und zu betreiben.

lg jogi

jogi54

*
30. April 2015, 00:31:37 Letzte Bearbeitung: 30. April 2015, 00:34:28 von jogi54
Professionelle (Miet-) Webcams benötigen lediglich Strom, haben nen Router und nen UMTS oder LTE Stick dabei und streamen direkt ins Netz.

Notbeleuchtung -> Fluchtwegebeleuchtung. Dafür gibt es Vorschriften bezüglich der Beleuchtungsstärke. Üblich ist, je nach Normalbeleuchtungsstärke jede 3te oder 4te Leuchtstoffröhre über ein batteriegepuffertes Notbeleuchtungsnetz einzuspeisen. Die batteriebeleuchteten Fluchtwegebeschilderungen reichen meist nicht aus - zudem sind die sehr wartungsintensiv - jährliche Prüfung...

Auf Grund der bisherigen Nutzung besteht bei Rosch keine Notwendigkeit, eine Fluchtwegebeleuchtung in den Hallen zu installieren und zu betreiben.

lg jogi

Fess

*
#2406
30. April 2015, 00:39:51
@ LançaIV

Hat der Sohn vom Häberle wenigstens die 70W Überschuss bestätigt und
hätte man vor Zahlung der 20000 Euros auch eine Demonstration bekommen?

Die Erfindung von Dr. Thomas Cosby werde ich mir am Wochenende genauer ansehen.


@ plus

Beim AuKW wird die Luft auch nicht mit Umgebungstemperatur in die Behälter eingebracht,
sondern so wie sie aus dem Verdichter heraus kommt, nämlich stark erwärmt, und an das
Wasser wird sie aus Zeitgründen meiner Meinung nach nicht viel Wärmeenergie abgeben.

Ich habe auch erkannt, dass eine Rechnung mit Verdichtung + Einbringung nicht aufgeht, aber
schließe nicht aus, dass Rosch einen Weg gefunden hat (ziemlich sicher bedeutet nicht sicher).


@ harti

Die Info zur Wärmepumpen-Stirlingkombination kann
ich mir auch erst am Wochenende genauer ansehen.


@ uatu bei allmystery.de

Also bahnbrechend ist da überhaupt nichts an meinen Beispielen, denn wie LançaIV aufgezeigt hat
gibt es schon einige Patente zum Prinzip, und deswegen kann ich es schon gar nicht entdeckt haben.

Wenn der Erfinder schreibt, er hat ein Funktionsmodell mit 70W Überschuss erfolgreich getestet,
dann scheint das nicht nur ein Hirngespinst zu sein, und es wäre auch viel einfacher als ein AuKW.

Betreffend der Exergie-Anergie-Verwirrung akzeptiere ich auch neue Begriffe wie "Exergieniveau".

Bei der abgeführten Wärmeenergie im 2. Beispiel hast Du leider Recht, denn da habe
ich falsch abgeschrieben, und es ergeben sich pro Stunde nur 1,3 Wh * 60 = 78 Wh.
In 1 Stunde stehen also 100 Wh für die Pumpe 130 Wh (52+78) Exergie gegenüber.

Hier auch gleich die Definition des Carnot-Wirkungsgrads:

Der Carnot-Wirkungsgrad, auch Carnot-Faktor genannt, ist der höchste theoretisch mögliche
Wirkungsgrad bei der Umwandlung von "Wärmeenergie" in "mechanische Energie" (od. Strom).

http://de.wikipedia.org/wiki/Carnot-Wirkungsgrad

Dein Ergebnis für Umwandlung der 78 Wh in ca. 8 Wh "mechanische Energie" stimmt also,
aber in meinem Beispiel werden die 78 Wh nicht in mechanische Energie umgewandelt,
sondern werden "zum Boiler-Aufheizen verwendet" (fast 78 Wh landen auch im Boiler).

Wie und ob Rosch es schafft, die 78 Wh in mehr als 48 Wh mechanische Energie
umzuwandeln, habe ich vorerst offen gelassen, da ich es auch nicht erklären kann.

Ich glaube damit sind die Fragen geklärt und danke für die Fehler-Entdeckung.
Selbstverständlich verfolge ich die Idee weiter, insbesondere die Häberle-Pumpe.

LG Fess

hartiberlin

*
#2407
30. April 2015, 00:40:52
Okay, mich hat gerade jemand aus dem anderen Forum darauf hingewiesen,
dass Gaia das schon beantwortet hatte, dass Sie 2  IP-Cameras mit Power over Ethernet
benutzt haben mit eingebauten IR-LEDs...

Gaia hat das mit den Kameras
tatsächlich beantwortet , genau hier:

http://gaia-energy.org/liveticker-aukw-besichtigungen-29-04-2015/#comment-337

Jetzt wissen wir also, dass diese Kameras Power over Ethernet hatten und
deshalb bei dem Stromausfall wahrscheinlich von dem Router mit versorgt worden sind, an dem sie drannen hingen und einfach da nur die Infrarot LEDs angegangen sind von beiden IP Cameras, also keine Hallen-Notbeleuchtung...

Dann muss also der Router und die Internetanbindung in einem anderen Raum über eine andere Stromversorgung gegangen sein oder eine USV gehabt haben...

Wie man mit diesen Kameras dann zu Youtube streamen kann, da gibt
es noch die Open Broadcast Software (OBS), mit der kann man auch Webcams einbinden.
Diese Trendnet IP-Cameras TRENDNET TV-IP310PI mit IR-LEDs und PoE Anschluß haben bestimmt Treiber für Windows, so dass diese Cameras wie normale Webcams dann Treibermässig aussehen...

hartiberlin

*
#2408
30. April 2015, 00:49:24
Das scheinen diese Kameras zu sein:

http://www.trendnet.com/langge/products/proddetail.asp?prod=190_TV-IP310PI

->Power over Ethernet !

Deshalb beim Stromausfall nicht mitausgefallen !

Router der die betreibt hängt entweder an einem anderen Stromnetz oder an einer USV...

Dank an d.fense für die Info:
https://www.allmystery.de/themen/gw113123-1010#id14218341

jogi54

*
#2409
30. April 2015, 01:04:20
Zitat von: hartiberlin, 30. April 2015, 00:40:52
Okay, mich hat gerade jemand aus dem anderen Forum darauf hingewiesen,
dass Gaia das schon beantwortet hatte, dass Sie 2  IP-Cameras mit Power over Ethernet
benutzt haben mit eingebauten IR-LEDs...


Hallo Stefan,

ich betreue so ganz nebenher seit fast 4 Jahren 5 Webcams mit PoE Routern und UMTS Sticks - 230VAC Stromversorgung aus der (Batterie-) gesicherten Schiene.

Im professionellen Bereich gibt es da diverse Möglichkeiten, am Ende bei YT zu landen. Es ist absolut müßig, darüber zu diskutieren. Diese Diskussion lenkt nur von den Widersprüchen im Allmy Forum ab.

Ebenfalls total albern ist die Diskussion über die Notbeleuchtung.

Entweder ist das AuKW fix netzgekoppelt, oder es gibt Geflackere - beides zusammen ist absolut unmöglich. Das gilt es aufzuklären !!!

lg jogi


hartiberlin

*
30. April 2015, 02:14:45 Letzte Bearbeitung: 30. April 2015, 02:19:15 von hartiberlin
Hallo Jogi,
die IP Camera die Gaia da benutzt arbeitet anscheinend mit 30 Hz Abtastfrequenz,
deshalb gibt es die Interferenzen mit den grellen Scheinwerfern dort, die halt mit 50 Hz aus der versteckten Leitung
aus dem öffentlichen Stromnetz betrieben wird......
also ne Differenzfrequenz von 20 Hz und das siehste halt voll als Flimmern.

Siehe unter Spezifikationen bei der Kamera:

http://www.trendnet.com/langge/products/proddetail.asp?prod=190_TV-IP310PI#tabs-solution02


Gruss, Stefan.

P.S. Kannste nicht auch mal nach Spich fahren und ne Laständerung vorschlagen und
mal berichten, wie die Anlage auf Laständerung reagiert ?
Vielleicht lassen sie Doch ja auch mal an der Röhre klopfen und Du kannst hören
ob da Wasser drinnen ist ?

hartiberlin

*
#2411
30. April 2015, 02:25:20
Gaia hat gerade 2 neue Videos selber gepostet,
die Analyse hebe ich mir aber für morgen auf, bin jetzt schon zu müde.

http://gaia-energy.org/liveticker-aukw-besichtigungen-30-04-2015/

Gute Nacht...

OpaquePlacebo

*
#2412
30. April 2015, 08:39:38
Bezüglich flackern:
1) Es hat bei syncroner Belastung geflackert im Livestream
2) bei asyncroner Belastung hat es nicht mehr geflackert

aundj

*
#2413
30. April 2015, 09:11:17
Zur Zeit wird bei Gaia wieder zensiert, es fehlen Kommentar #334, #335 und #338

Da ist natürlich der pöhhse EnergieMafiaBug vom Wordpress dran Schuld.  ;)


PS: Benutzer insgesamt: (2460)
"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden." Horst Seehofer

hartiberlin

*
#2414
30. April 2015, 09:40:42
Hier sind die 2 neuen Videos.

http://gaia-energy.org/wp-content/uploads/2015/04/150410-gaia-rosch-aukw-generator-closeup-shortvideo-copyright-ssb.mp4
http://gaia-energy.org/wp-content/uploads/2015/04/150429-gaia-rosch-aukw-generator-loadtest-copyright-ssb.mp4


Was ich mich beim zweiten neuen Video Frage ist , wie die Frequenzänderung da stattfindet, falls es doch eher ein Motor seien sollte... Also es müsste, wenn es ein Motor ist, die Last irgendwie in Reihe mit dem Motor geschaltet sein und vielleicht auch teilweise parallel, wenn die dann zum Beispiel den Infrarotheizkörper der in Reihe mit dem Motor praktisch als Vorwiderstand liegt, weg nehmen, dann läuft der Motor eben wieder schneller, dazu müsste Beiser dann aber die Steckdose modifiziert haben, dass die dann automatisch innen einen Kurzschluss macht, damit dann kein Vorwidertand mehr vor dem Motor liegt...bloss das erklärt auch nicht die Frequenzänderung, wenn das ganze am Netz betrieben werden würde.....


Hmm.. Wie kann man die Frequenzänderung erklären wenn es gefaked ist ?


Wenn es aus dem Netz betrieben werden würde , durfte sich bei Last Änderung eigentlich keine Frequenzänderung zeigen..
Ist natürlich eine Frage, wie dieses Frequenz Anzeige Meter da genau angeschlossen ist, ob sie das nicht irgendwie manipuliert haben...


Wir müssen jetzt erstmal die Frequenzänderung erklären....
Das ist jetzt der Knackpunkt..

Mit der Frequenzänderung verhält sich die Maschine anscheinend so,
wie ein richtiger Generator bei Lastwechsel...

Wie kann es dann also am Netz mit verstecktem Kabel betrieben werden,
wenn sich auf einmal die Frequenz ändert... ??

Vielleicht muss ich mich ja doch in Troisdorf nackt neben den Kaiser stellen ??