Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 4
  • *Gesamt: 4

Workshop "Wasserstoffgeräte und Magnetmotoren" 21. und 22. Feb. 2009

Erstellt von hartiberlin, 20. Februar 2009, 06:58:12

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Helmut

*
#15
26. Februar 2009, 15:16:21
Zitat von: woodpecker, 26. Februar 2009, 14:17:11
Danke Helmut,

das hört sich ja toll und auch nicht sehr kompliziert an, was ich bisher gelesen habe, dem sollte man direkt ein eigenes Thema widmen, oder gibt es hier schon sowas? Da würd ich auch sofort mitmachen. Hast du links mit genaueren Infos?

woodpecker


Ich habe mir dazu ein paar Infos von einem anderen Forum geklaut.
Zum Glück kenne ich den Betreiber gut........passt scho

Zitat:
Die von den Kanadiern Alexandra und Paulo N. Correa erfundene PAGD-Technologie wird von ihnen mit ihrer Firma Labofex unter der

Markenbezeichnung XS NRQTM.verfahren (excess energy) vermarktet. Bei der PAGD-Technologie wird direkt elektrische Energie in einer gasgefüllten Vakuum-Plasma-Röhre mit einer gepulsten, anomalen Glühentladung erzeugt (Correa, 1996). Die Technologie nutzt in geschickter Weise den scharfen Wechsel von negativem und positivem differentiellen (dynamischen) Widerstand aus, der im Bereich der anomalen Glühentladung (in Abb. 2-1 mit AGD bezeichnet) auftritt (Punkt F).

Es verwendet zur Zündung Gleichstrom und erzeugt auch Gleichstrom, wobei der Output den Input um einen Faktor von mehr als 10 übertrifft.

Abbildung 2-2: Aufbau der PAGD-Gasentladungs-Röhre nach Correa (Quelle: Patent 5,416,391)

Durch die Kombination mit einem speziell auf die Entladungen abgestimmten Generator soll später direkt elektrische Leistung erzeugt werden für den Betrieb von stationären Aggreggaten, Fahrzeugen oder Kraftwerken.

Die PAGD-Technologie zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:

- Erzeugt Strom
- Hoher Energiegewinn
- Verbraucht keine fossilen Brennstoffe
- Produziert keine schädlichen Emissionen
- Alle verwendeten Materialien können fast vollständig rezykliert werden
- Flexibilität des Systems durch Modularität
- Kompatibilität mit bestehenden Technologien

[später eventuell mehr falls Fragen aufkommen sollten]

*aus Bericht E 5001-15 des BwZuE
Links:
1. Links to the Correas' PAGD Patents
2. Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. Greifswald:
3. Geißlerröhre
4. POWER FROM AUTOELECTRONIC EMISSIONS
5. Berliner Institut für Innovative Technologien (Binnotec)
6. Abstracts of Labofex Monographs
7. CANADIAN BREAKTHROUGH IN POWER GENERATION

Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

kawaii

*
#16
26. Februar 2009, 16:20:06
Hallo Helmut,
Da hast du ja was tolles für einen neuen Thread ausgegraben.
Pese freut sich sicher auch darüber.. :)

Viele grüße,
kawaii
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

woodpecker

*
#17
26. Februar 2009, 16:41:56
Ja find ich auch, hab grad gesehen, bei OU englisch gibt es ja schon einen Thread darüber seit Anfang 2008 mit videos usw.
Nichts ist mehr so wie es scheint, aber alles scheint immer mehr so wie es ist. Unser Sein wird unser Tun, unser Audruck unser Wirken, und die stille Revolution entpuppt sich als ein grosses Erwachen!

Kator

*
#18
26. Februar 2009, 17:42:13
ja, sehr gut woodpecker,

Dr. Aspden hat die Correa-Entwicklung schon 1996 ( !!! ) auf seiner Webseite besprochen:

http://www.aspden.org/reports/Es8/Rep8.htm

War nur eine Frage der Zeit, bis das jemand aufgreift.
Ob diese Firma das auch wirklich geschafft hat ??

Wurden da messtechnische Beweise vorgelegt, oder ist das immer noch im Bereich der Beahuptungen ? Prototypen ?
Sucht man Investoren ?


Plasma ist in dieser Hinsicht auch einer meiner Favoriten.

Ich hatte einmal eine kleine Blitzlichtröhre mit 1,5 -2,5 Watt HF betrieben ( HF ist übertrieben ca. 28 KHz )
Das Glas wurde so sauheiss, das ich mir am Finger eine Verbrennung holte.

Das wäre ein eigenes Thema. Ich weiss nicht, wo anfangen.

vG

Kator

kawaii

*
#19
27. November 2009, 16:02:36
Zitat von: Helmut, 26. Februar 2009, 15:16:21
Ich habe mir dazu ein paar Infos von einem anderen Forum geklaut.
Zum Glück kenne ich den Betreiber gut........passt scho

Zitat:
Die von den Kanadiern Alexandra und Paulo N. Correa erfundene PAGD-Technologie wird von ihnen mit ihrer Firma Labofex unter der

Markenbezeichnung XS NRQTM.verfahren (excess energy) vermarktet. Bei der PAGD-Technologie wird direkt elektrische Energie in einer gasgefüllten Vakuum-Plasma-Röhre mit einer gepulsten, anomalen Glühentladung erzeugt (Correa, 1996). Die Technologie nutzt in geschickter Weise den scharfen Wechsel von negativem und positivem differentiellen (dynamischen) Widerstand aus, der im Bereich der anomalen Glühentladung (in Abb. 2-1 mit AGD bezeichnet) auftritt (Punkt F).

Es verwendet zur Zündung Gleichstrom und erzeugt auch Gleichstrom, wobei der Output den Input um einen Faktor von mehr als 10 übertrifft.

Abbildung 2-2: Aufbau der PAGD-Gasentladungs-Röhre nach Correa (Quelle: Patent 5,416,391)

Durch die Kombination mit einem speziell auf die Entladungen abgestimmten Generator soll später direkt elektrische Leistung erzeugt werden für den Betrieb von stationären Aggreggaten, Fahrzeugen oder Kraftwerken.

Die PAGD-Technologie zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:

- Erzeugt Strom
- Hoher Energiegewinn
- Verbraucht keine fossilen Brennstoffe
- Produziert keine schädlichen Emissionen
- Alle verwendeten Materialien können fast vollständig rezykliert werden
- Flexibilität des Systems durch Modularität
- Kompatibilität mit bestehenden Technologien

[später eventuell mehr falls Fragen aufkommen sollten]

*aus Bericht E 5001-15 des BwZuE
Links:
1. Links to the Correas' PAGD Patents
2. Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. Greifswald:
3. Geißlerröhre
4. POWER FROM AUTOELECTRONIC EMISSIONS
5. Berliner Institut für Innovative Technologien (Binnotec)
6. Abstracts of Labofex Monographs
7. CANADIAN BREAKTHROUGH IN POWER GENERATION


Hallo,
ist das noch verfolgenswert?

Mit Plasma geht doch was. Oder?

Gruss,
kawaii
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

Helmut

*
#20
27. November 2009, 17:08:26
Zitat von: kawaii, 27. November 2009, 16:02:36
Hallo,
ist das noch verfolgenswert?

Mit Plasma geht doch was. Oder?

Gruss,
kawaii


Ja, und erst recht, seit es die Möglichkeit gibt, mit dem Anton eine Bierflasche derart anzuschmelzen, bis man sie zu einem  Derartigen Reaktor verformt hat.
Man kann sich neue Fertigkeiten aneignen und ist dann unabhängig von einem Glasbläser.
Hoffentlich habe ich meinen Anton zu Weihnachten in Betrieb.
Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

Wade

*
#21
06. April 2010, 20:51:23
das thema Plasma ist sehr interresant, erst letzt war in ner Wissenschaftszeitung (glaub letzte Welt der Wunder Zeitschrift) was drüber gestanden wie man jetzt versucht damit Energie zu erzeugen.
Gase werden bei einer hohen Temperatur zu Plasma und reagieren auf magnetismus. Dadruch kann man sie magnetisch abschirmen bzw unter kontrolle halten (es gibt kein Material das auf längere Dauer der Hitze von Plasma standhalten kann). Das Plasma wird immer weiter aufgeheizt und es kommt unter hohem druck und mit Hilfe von Katalysatoren zur Kernfusion von Wasserstoff zu Helium (Prinzip Sonne).
Mit 11g Wasserstoff kann man 10Tonnen Kohle ersetzen, ohne freiwerdente Radioaktivität, Abgase oder Schadstoffe. Alles was übrig bleibt ist Helium.
Laut dem Artikel ist es schon eher verwunderlich dass Plasma so faszinierend und kaum bekannt ist. 99% der sichtbaren Materie in Universum liegt als Plasma vor. Nicht das Plasma ist das außergewöhnliche, sondern die (Aggregats-) zustände auf der Erde (und anderen Planeten). 
Es werden auch neue Antriebstechnologien für Raumfahrten auf Plasmabasis vorgestellt und die Amis testen im Irak Laser in verbindung mit Schallwellen mit denen man eine Plasmawolke erschaffen kann, um dann als Waffe einzusetzen.

Bin ja mal gespannt wann der erste Fusionsreaktor betrieben wird :)

Wade

*
#22
06. April 2010, 22:36:39
jaja is mir schon klar dass es das prinzip schon länger gibt (bzw die theorie). Es hapert halt bis jetzt an der praktischen umsetzung (anscheinend kommen sie dem Ziel aber langsam näher). Hab nur am we was drüber gelesen und grad auf den thread hier gestoßen, wollt nur anmerken dass bald nen reaktor über längere zeit stabil betrieben werden kann (glaube das war zugar der in Frankreich über den die berichtet haben).
 

LançaIV

*
06. April 2010, 23:36:23 Letzte Bearbeitung: 06. April 2010, 23:42:42 von LançaIV

kawaii

*
#24
07. April 2010, 10:13:06
Zitat von: sente, 06. April 2010, 21:22:07
hi
<SNIP>

das ist das gegenstück zum CFW experiment nur nicht kalt sondern heisse plasmafusion.


Moin Sente

meinst Du eventuell den CFR vom Naudin?
http://jlnlabs.online.fr/cfr/html/cfr12.htm

Aber ob das alles mit Kernfusion wie beim I.T.E.R. zu tun hat,
bezweifle ich stark.

Andere Baustelle.
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

kawaii

*
#25
07. April 2010, 10:55:37
Du hast wahrscheinlich der "WFC" wie ne riesige Neonreklame im Kopp
und rückwärtes wurde "CFW" draus. ;D

Vom PAGD ist der Thread jetzt schon bis zur Kernfusion und
10Mill. teuren "Basteleien" angelangt...

Ich wär schon zufrieden, wenn es hier wenigstens mehr HHO-Brenner
oder irgendwelche anderen praktischen Umsetzungen gäbe.
... Wenigstens mal ein minimal-primitiver Plasma-spark wär schon nett.

Back to work
kawaii
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

kawaii

*
#26
07. April 2010, 11:39:51
Bin auch am arbeiten.
Scheiss Buchaltung. @__@
Wnn man vom Bastler zum Papiertiger wird, geht irgendwie die
Vision und das Gesamtbild flöten..
Aber wir wollen ja nicht jammern. Gelle? ;D

cheers,
kawaii

PS: Kann ja auch sein, dass wir schon irgendwie aus Versehen einen Time-Tunnel
fabriziert haben und der Tag hat plötzlich nur noch 4 Stunden?
.... So kommts mir manchmal vor.
- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

G4S

*
#27
08. April 2010, 02:24:14
Hätte da mal einen link, wo erklärt wird wie die firestorm plasmakerzen nachgebaut werden können:
http://www.panaceauniversity.org/howtomakeplasmaplugs.pdf

und noch einen link darüber, mit schaltungen ect. für eine plasmazündung:
http://www.panaceauniversity.org/Water%20Spark%20Plug.pdf
lg stefan

gpweb

*
#28
08. April 2010, 14:28:38

pmdmbuster

*
15. April 2010, 16:01:01 Letzte Bearbeitung: 15. April 2010, 16:02:50 von pmdmbuster
Und wer seinen Verstand an der Kasse abgibt, bekommt noch lange keinen Rabatt.
Wessen Gehirn mit mehr als 1% Wirkungsgrad arbeitet, erkennt, daß Magnete auch
ohne Energiezufuhr schweben können.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten.

Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange