Login

* Statistic


  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 12
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 9
  • *Gesamt: 9

Kongress Energie und Freiheit 25./26. Juni 2011 Frankfurt Steigenberger-Hotel

Erstellt von hartiberlin, 11. Juni 2011, 16:45:40

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

hartiberlin

*
11. Juni 2011, 16:45:40
Jupiter-Verlag®

                                                               An Interessenten von
                                                               neuen Energietechnologien
                                                               --------------------------------------

                                                               Zürich, den 9. Juni 2011

Praktische Energieprojekte am Kongress „Energie und Freiheit" vom 25./26. Juni
2011 im Steigenberger-Hotel City in Frankfurt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Das aktualisierte Programm des Kongresses finden Sie auf www.borderlands.de unter Terminkalender.

Hier möchten wir Sie im Zuge der Energiewende und nach der AKW-Katastrophe in Fukushima                    speziell
auf praktische Projekte und Geräte aufmerksam machen, die am Kongress präsentiert und teilweise auch
demonstriert werden. Mit solchen Projekten wird der Ausstieg aus der Atomenergie erst möglich sein!

Samstag, den 25. Juni 2011

11.15 Uhr:
Klaus Rauber: Thermodynamisches Kleinkraftwerk
CO2-Kreisprozess zur Umwandlung latenter Umgebungswärme in elektrische Energie
Die Anlage ist so ausgelegt, dass bei einem Differrenzdruck von 40 bar und einem Volumenstrom von ca.
1 L/s Gas eine elektrische Leistung von ca. 2 kW ausgekoppelt werden können. Etwa 500 W werden für
die  Kondensatpumpe      benötigt,  weitere   300  W   entfallen  auf  Steuerung,   Lüfter, Ventile  und   weitere
elektrische Komponenten. Die verbleibende Leistung von ca. 1 kW kann in Kombination mit einem geeig-
neten Kurzzeitspeicher (Batterie) zur dezentralen Energieversorgung eines 1- bis 2-Familien-Hauses
verwendet werden (Schmeiduch-Verfahren). Mitarbeit und Finanzierung erwünscht.

14.00 Uhr:
Dr. Theo Almeida-Murphy: Hocheffizienz-Elektrolyse für stationären und mobilen Einsatz
Umweltfreundliche Technologie ohne Treibhausgasemission mit hohen Einspareffekten
Forschungsarbeiten der Firma Clean World Energies GmbH zeigen, dass mittels einer neu entwickelten
Hocheffizienz-Elektrolyse autonom betriebene regenerative Energiesysteme für stationären und mobilen
Einsatz möglich sind. Einmal in Gang gesetzt, erzeugt das Gerät fortlaufend Wasserstoff, der für mobile
oder stationäre Anwendungen genutzt werden kann! Finanzierung gesichert, Kooperation erwünscht.

16.30 Uhr:
Hans Adalbert Schmidtke, Ingenieur: Energie-Erzeugung durch Autonome Rotationssysteme
Der  Erfinder  hat  Zentrifugalkraftumlenkung  und  Druckverstärkung  so  kombiniert,  dass  eine  autonome
Rotation möglich ist. Kooperation und Finanzierung erwünscht.


19.30 Uhr:
Dr. sc.nat. Hans Weber: Kernenergie-Konversion statt Atomspaltung oder Kernfusion
Neues Verfahren mit Nutzung der Schwingungsenergie über Vibronenanregung
Anhand  eines  Experiments  wird  gezeigt,  dass  sich  die  Radioaktivität  von  strahlendem  Material  (z.B.
Natururan)  reduzieren  lässt.  Wird  dieses  Verfahren  bei  AKW-Brennstäben  angewendet,  lässt  sich  die
Aktivität  der  Spaltprozesse  auf  10%  verringern  bei  gleichbleibendem  Energiegewinn.  Ziel  des  neuen
Verfahrens ist letztlich die Ablösung der Atomspaltung durch direkte Konversion der Schwingungsenergie
der Atome. Somit wäre eine neue Generation von Kraftwerken möglich, in denen schwere, aber nicht
mehr   radioaktive  Elemente    zum   Einsatz  kommen.    Dabei   könnten   die  bestehenden    Kernreaktoren
weiterhin mit ihren Dampfturbinen und Generatoren genutzt werden, aber nur noch als „Hülle" einer völlig
neuen,   ökologischen    Technologie.   Das   Projekt   wurde   von   TransAltec   AG   soeben    zum   Patent
angemeldet. Finanzierung erwünscht.
Siehe auch www.transaltec.ch unter „Projekte

Sonntag, den 26. Juni 2011

11.15 Uh:
Joe Spiteri-Sargent: Spiteri-Wasserpumpe (SWP) - Autonomes Energiesystem von 90 bis 355 kW
Kraftwerk mit autonomer Stromerzeugung aus hydrostatischer Energie
Joe  Spiteri  hat  für  seine  revolutionäre  erfindung  im  Jahr  2007  den  Energy  Globe  Award  des  Euro-
päischen Parlaments bekommen - und dies, obwohl eine Patentierung des Systems in England zweimal
abgelehnt  wurde (in Malta  wurde es jetzt  zum  Patent angemeldet). Es handelt  sich um  ein System, in
dem Auftriebs- und Gravitationsenergie in einer Maschine unter Wasser so kombiniert werden, dass das
System autonom läuft. Ein autonom laufender Prototyp mit 16 kW ist vorhanden. Kooperation, Kauf
oder Lizensierung des Projekts erwünscht.

14.00 Uhr:
Dipl.-Ing. Joachim Wagner: Resonanz als Grundprinzip der Freien Energie
Biochip zur Optimierung für Autos und biologische Systeme
Mit diesem Biochip, der Systeme in Resonanz mit der Umgebungsenergie bringt und damit optimiert, ist
es  möglich,  im  Autobereich   geradezu    dramatische   Verbesserung    bei  der  Strassenhaftung,   Reifen-
abnutzung, Bremsen, Abgase, Öl- und Treibstoffverbrauch zu erzielen. Rechnet man nur den eingespar-
ten Verbrauch an Reifen usw., so erhält man einen Barvorteil von mindestens 2'260.- Euro. Dieses Sy-
stem  (andere  Version)  bewirkt  aber  auch  im  Gesundheitsbereich  erstaunliche  Effekte.  Produkt  fertig
entwickelt, käuflich erwerbbar (ab 160 Euro). Siehe auch harmonyunited.com

14.45 Uhr/16.30 Uhr:
Prof. Dr. Claus-W. Turtur: Entwicklung eines 1-kW-Raumenergie-Konverters
Rechnerische Simulation und Optimierung praktisch einsetzbarer Magnetmotoren
Prof. Turtur hat auf Grund seiner Experimente und Studien zur Vakuumfeldenergie ein Rechenprogramm
entwickelt, wonach sich der Bau von Magnetmotoren realisieren lässt. Einige Gruppen - so die Schweiz.
Vereinigung für Raumenergie unter Leitung von Adolf Schneider - haben Modelle nach dem Rechen-
programm  nachgebaut  und  präsentieren  diese  am  Kongress.  Es  versteht  sich  von  selbst,  dass  sobald
eine Leistung nachgewiesen werden kann, eine beliebige Skalierung nach unten und oben möglich ist.
Open-source-Projekt, von jedermann realisierbar!
Siehe: http://www.borderlands.de/Links/_DFEM_deutsch.pdf

George Soukup: Präsentation eines kleinen Magnetmotors
Nach jahrelangen Studien hat der Wiesbadener Energieforscher einen kleinen Magnetmotor entwickelt,
den er am Kongress in Theorie und Praxis vorstellen wird. Kooperation und Finanzierung erwünscht.



Allgemeine Vorträge zu Theorien und Grundlagen der neuen Physik und Raum-
energie

Samstag, 25. Juni:

10.15 Uhr:
Prof.  (em.)  Dr.  Dr.  Dr.  h.c.  Josef  Gruber:  Autonome  Energiegewinnung:  die  grösste  technische
Revolution

15.00 Uhr:
Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl: Teslatec statt Desertec: Optimierung der Energietechnik ohne
Kernkraft nach Plänen von Nikola Tesla

17.00 Uhr:
Dr. Thorsten Ludwig: Transmutation u. Levitation nach John K. Hutchison, Paul LaViolette u.a.

Sonntag, 26. Juni:

10.00 Uhr:
Adam Trombly, Physiker, Aspen/USA: Nullpunkt-Energie zur Rettung des Planeten Erde
Achtung:   Kurzfristig  hat  Adam    Trombly   sein  persönliches    Kommen     abgesagt   wegen    seines
Engagements bei Lösungen für Fukushima. Sein Vortrag wird in Form eines Videos gezeigt.

17.30 Uhr:
Reiner  Oberüber:  Freie  Energie  für  die  Gesellschaft  des  dritten  Jahrtausends  -  im  Licht  eines
spirituellen Managements

Teilnahmekonditionen unter www.borderlands.de unter Terminkalender

Einzeleintritte an der Tageskasse: Normalpreis 25 Euro             Stud./Rentner: 20 Euro



Jupiter-Verlag         Postfach 1111                   CH 8032 Zürich            adolf.schneider@vtxmail.ch
Organisation           Adolf Schneider, Dipl.-Ing.                               Tel.:  +41 (0)44 252 77 34
Lektorat/Redaktion     Inge Schneider, Journalistin                              Fax:   +41 (0)44 252 77 36
Konto Postbank         Nr. 121026-802                  DE-80317 München          BLZ 70010080
Konto Postfinance      Nr. 34-3240-1                   CH 3040 Bern              www.jupiter-verlag.ch
Konto BAWAG           Nr. 77410-902-349                AT 6850 Dornbirn         BLZ 14000

Energy_Revolution

*
#1
25. Juni 2011, 14:19:48
Hi,

und danke für die Info! Ich würd so gern hingehen, hab aber leider keine Zeit :( Falls von euch jemand dort war, würde ich mich über eine kleine Berichterstattung wirklich freuen! Vorallem die Vorführung von Turtur's 1KW-Konverter und ob die es tatsächlich geschafft haben das Ding zum Laufen zu bekommen. Das wäre so genial!  :D
Laut Programm müsste Turtur morgen (26.06.11) auftreten! Ich platz schon fast vor Spannung!  ;)

Peace und bis bald

Chris

Zonk

*
#2
28. Juni 2011, 09:38:28
Hallo,

war jemand dort?

Hat George Soukup einen laufenden Motor gezeigt?

Grüße,
Georg

Wade

*
#3
28. Juni 2011, 22:27:04
klingt interessant, hat jmd infos?

nblt

*
#4
01. Juli 2011, 23:29:23
Hallo,
Ich war beim besagten Kongress anwesend, und kann durchwegs positiv davon berichten.
Sowohl über die Vortragenden wie auch den Anwesenden.
Das gesammte Borderlands und dvr team sollte stattlich gefördert werden, das ist nicht nur meine Meinung.
Nur so kommen wir dem nächsten Kondratieff-Zyklus, der nutzbarmachung der Raumenergie, sowie auch dem übernächsten Kondratieff-Zyklus, der Weltall-Kolonisierung, entgegen.
Diejenigen, die nicht selbst anwesend sein konnten haben in ein paar Wochen die Möglichkeit einen DVD-Mitschnitt, der von dem anwesenden Nuoviso.tv-Filteam erstellt wurde, die auch schon Kongresse in der Veragngenheit  filmisch begleitet haben, zu erwerben:
nuoviso.tv

ein privat-mitschnitt, in wesentlich geringerer Qualität und Quantität findet sich auf meinem Youtube-Kanal:
http://www.youtube.com/user/neuberlintourist?feature=mhee#p/c/69B7F380C87E1942/0/R5ZVrWwTvjk

mfg

paule303

*
#5
02. Juli 2011, 01:18:43
Habe mir mal so nen Harmoniechip von Joachim Wagner bestellt :-)

pmdmbuster

*
#6
08. Juli 2011, 20:39:33
Weltallkolonnisierung:
Insterburg und Co.

Ich liebte ein Mädchen auf dem Mars - so das war's.

Ich liebte ein Mädchen im Weltall bei der war die Dose viel zu kalt.

Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten.

Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange

moahi

*
#7
14. August 2011, 10:49:56
Es ist immer der selbe Fehler, der beim Traum vom Reisen im Weltall gemacht wird:
Es ist die Strahlung, die es unmöglich macht.


Zum Beispiel:
Erkläre mal einem Laien, dass man Röntgenstrahlung aus allen Richtungen abschirmen kann.
Das wäre noch das geringere Problem, >>... in einem Raumschiff die Außen- Wand mit 1 Meter Blei auszustatten, obwohl ... Herstellung, ... >> ... hohes Gewicht, zusätzlich nötige Energie für Treibstoff ... usw.
So ein Raumschiff müsste im Weltall gebaut und gestartet werden, man könnte es von keinem Planet starten.

ABER ...
Es gibt im Weltall jedoch andere Strahlungsarten, da nützt selbst 1 Meter Blei als Abschirmung absolut nichts.
George W. Bush sagt, 9/11 sowie Boston waren Verschwörungen!!! (neue Weltordnung /EU/Doku/ARD/ZDF)
https://www.youtube.com/watch?v=ewB5kr-oIxA

nblt

*
#8
15. August 2011, 04:59:35
Naja,
als ob die Astronauten da jetzt tot umgefallen würden, sobald sie den Erdorbit verlassen..
Die Leutchen die da jetzt auf Mond waren sahen auch nicht sonderlich mitgenommen aus, als sie wieder auf der Erde ankamen..

Es wäre interessant zu sehen/erfahren, wie sich die unterschiedliche gravitative Anziehung auf ein Menschliches -fürs erst vllt Menschenähnliches Wesen- ( verwandte Affenart ) sowie die Strahlung etc. auf den Organismus auswirken würden, wenn dieses dort geboren werden würde und dort aufwachsen würde...

moahi

*
#9
15. August 2011, 11:12:02
@nblt

Du verkennst, dass man auf der Reise zum Mond immer noch in einem Magnetschutzschirm ist.

ZitatNaja,
als ob die Astronauten da jetzt tot umgefallen würden, sobald sie den Erdorbit verlassen..
Die Leutchen die da jetzt auf Mond waren sahen auch nicht sonderlich mitgenommen aus, als sie wieder auf der Erde ankamen..


Nicht alles was absolut tödlich ist, das ist nicht immer sofort tödlich.

Du kannst dich ja mal 24 Stunden mit einem Röntgengerät scannen lassen, dann probieren wie viele Wochen du das aushälst.

ZitatEs wäre interessant ...
...
Zitatsowie die Strahlung etc. auf den Organismus auswirken würden, wenn dieses dort geboren werden würde und dort aufwachsen würde...


Missgebildete Geburten finde ich nicht interessant.
George W. Bush sagt, 9/11 sowie Boston waren Verschwörungen!!! (neue Weltordnung /EU/Doku/ARD/ZDF)
https://www.youtube.com/watch?v=ewB5kr-oIxA

moahi

*
#10
15. August 2011, 14:49:05
Zitat von: nblt, 01. Juli 2011, 23:29:23
Hallo,
Ich war beim besagten Kongress anwesend, und kann durchwegs positiv davon berichten.
Sowohl über die Vortragenden wie auch den Anwesenden.
Das gesammte Borderlands und dvr team sollte stattlich gefördert werden, das ist nicht nur meine Meinung.
Nur so kommen wir dem nächsten Kondratieff-Zyklus, der nutzbarmachung der Raumenergie, sowie auch dem übernächsten Kondratieff-Zyklus, der Weltall-Kolonisierung, entgegen.
Diejenigen, die nicht selbst anwesend sein konnten haben in ein paar Wochen die Möglichkeit einen DVD-Mitschnitt, der von dem anwesenden Nuoviso.tv-Filteam erstellt wurde, die auch schon Kongresse in der Veragngenheit  filmisch begleitet haben, zu erwerben:
nuoviso.tv

ein privat-mitschnitt, in wesentlich geringerer Qualität und Quantität findet sich auf meinem Youtube-Kanal:
http://www.youtube.com/user/neuberlintourist?feature=mhee#p/c/69B7F380C87E1942/0/R5ZVrWwTvjk

mfg



@nlbt
... wenn du dort warst, kannst du auf diese Frage eine Antwort geben ...  (gleiche Frage wie @Zonk):

Hat George Soukup einen laufenden Motor gezeigt?

George W. Bush sagt, 9/11 sowie Boston waren Verschwörungen!!! (neue Weltordnung /EU/Doku/ARD/ZDF)
https://www.youtube.com/watch?v=ewB5kr-oIxA