Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10949
  • *Letztes: rakarskiy

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 8
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 2
  • *Gesamt: 2

Testaufbau einer linearen EM-Resonator

Erstellt von Bertoa, 18. Dezember 2015, 15:24:17

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

LASSYLES

*
#60
23. Februar 2016, 18:49:57

Bertoa

*
#61
25. Februar 2016, 15:21:52
Hi Lassyles,
Ja ein Paraformer oder Parametrische Transformer interessiert mich.
Danke fuer deine Links. Ich habe das Prinzip untersucht. Das gilt auch
für den EM Resonator mit resonance von Permanent magneten.
Ich werde den Einfluss eines Kondensators an den Sekundärspule untersuchen.
Ein Eisenkern primair in der Sättigung senden und der Impedanzänderung
Sekundär nutzen in eine LC-Resonanzspule wird jetzt viel angewandt in DC-Wandler.
Die Paraformer hat einen Wirkungsgrad von 60%, während die des DC-Wandlern um 90%.
Foto prototype Paraformer.

LASSYLES

*
#62
25. Februar 2016, 18:55:17
Hallo Bertoa,

da bin ich gespannt was herauskommt.

Ein Wirkungsgrad größer 100% kann nur entstehen, wenn unbewusst in deinem System,
einem Naturgesetz gefolgt wird.
Die meisten Menschen, die solche Systeme gebaut haben, können nicht erklären, woher die zusätzliche Energie herkommt.
Darum kann man solche Systeme auch schlecht nachbauen.
Selbst Pavel Imris hat in einem Patent von ihm geschrieben: Er weis nicht woher diese Energie kommt.

Du musst auch wissen, das Wort Technik kommt aus dem altgriechischen (technao)
Und heisst: Selbstüberlistung, Selbstbetrug, Selbsttrick.

Energiegewinnung:

Feuer: Hitze, Explosion, Druck, Symmetriert, Gerade, geschlossenes System = immer Energieverbrauch
Wasser: Moment der Abkühlung, Implosion, Sog, Asymmetriert, Wirbel, offenes System = Aufbau und Energiewachstum.

Im Wort Energiewachstum, kommt Wachs vor, Wachs spielt in der Natur eine wichtige Rolle bei der Energievermehrung.

Habe mich 40 Jahre lang mit diesem Selbstbetrug beschäftigt.
Gott sei dank, dass ich mich vor 10 Jahren davon trennen konnte, und mich nur noch mit Naturbeobachtungen beschäftige.
Weil es ist die Natur, die uns zeigt wie Energie aufgebaut wird. man muss sie nur beobachten.

Ich weis nicht, inwieweit du dich mit den Naturgesetzen auseinander gesetzt hast, aber
bevor du verzweifelst mit unserer heutigen Technik (Selbstbetrug), wie es mir ergangen ist, schicke mir deine E-mail Adresse.

Liebe Grüße LASSYLES

Bertoa

*
#63
26. Februar 2016, 16:04:54
Hierbei ist die Zwischenposition der Messungen an den digitalen Sinuswellenwandler.
Wie Sie sehen können ist das Gesamtverbrauch 7,2mA, davon ist 2,24mA Standby.
Jede Windung der Sekundärspulen liefert eine Kurzschlussstrom von 2.6mA.
Das Nachfüllen der Super-Caps, als Ersatz Stromversorgung, ist zu niedrig, um
die Schaltung selbst laufen zu lassen. Aber ich bin ganz nah dran.

LASSYLES

*
#64
26. Februar 2016, 18:45:19
Hallo Bertoa,

prima, aber leider ist der Sog Punkt gegenüber dem Raum, noch zu schwach.
Aber es wird schon werden.

Schaue dir bitte diese Videos an.
Hier wird ein sehr effektiver Keppe Motor, unteranderem verwendet.

https://www.youtube.com/watch?v=DpvLwll79Ho

https://www.youtube.com/watch?v=Ln3YVVZbpNo

https://www.youtube.com/watch?v=j0MLo_BYLHQ

Aber entscheidend ist die Kombination zwischen dem Nanokristallinen Keramikkondensator
in Verbindung mit dem Supercap. Ich weiß nicht was hier genau passiert.

Es ist kein normaler Keramikkondensator, er hat eine bestimmte Zusatzbezeichnung (Temperaturkoeffizient).
Wenn man 10 solcher Keramikkondensatoren parallel schaltet, und 9V draufgibt, und sie mit einem Haarföhn anföhnt,
steigt die Spannung bis 100V an diesen Kondensatoren.

Wie hast du eigentlich die Spulen, also die Primär und die Sekundär angeordnet auf dem Kern?
Hast du schnelle Schottky Dioden für die Gleichrichter verwendet?
Bin mir nicht sicher, ob die Ansteuerung mit der Sinus Rechteckpulsung so okay ist, weil du kannst die Einschaltdauer und die Pulspause nicht separat regeln.


Viel Spaß weiterhin

Gruß LASSYLES



LASSYLES

*
#65
26. Februar 2016, 20:38:48
Hallo Bertoa,

du hast die Primärspulen und die Sekundärspulen auf einem gemeinsamen Kern.
Sollte sich nicht das Magnetfeld kreuzen?

siehe Bild

Gruß LASSYLES

Bertoa

*
#66
27. Februar 2016, 00:32:59
Hallo Lassyles,
Was für eine schöne Zeichnung eines paraformer hast du dort. Was ich machen will ist die Verwendung eines Kondensators über eine der Wicklungen der bifilare Spulen an secundaire Seite. Ein Wicklung ist ein resonantie LC Kreis und liefert eine Rückkopplung zu den anderen 'Generator' Wicklung. Ich habe einen Feritte Stab mit die Pulse Spulen an der Aussenseite.
Ich benutze BAT85 Schottky dioden. Der folgende Test ist unter Verwendung von einem einstellbaren puls/pause Rechteckimpuls auch in
entgegengesetzter Phase. In den letzten Monaten habe ich 26 Spulen gewickelt, jetzt ist die Testzeit.


photonius

*
27. Februar 2016, 12:53:51 Letzte Bearbeitung: 27. Februar 2016, 12:59:22 von photonius
@Bertoa @Lassyles

Verschiedene spannungsabhängige Keramik - Kondensatoren auf Bariumtitat - Basis mit ihren Beimengungen sind ein interessantes Forschungs - und Entwicklungsfeld.
Sie weisen differenzielle negative Reaktanzwiderstände auf. Diese können zur Schwingungsanfachung genutzt werden; vergleichbar den dfferenziellen negativen magnetischen Widerständen im Sättigungsbereich von ferromagnetischen Materialien.

In wieweit, sie als thermo - elektrische Wandler mit vertretbarem Wirkungsgrad genutzt werden können, muß getestet werden.
Egal, wo die Energie bei diesen Kondensatoren herkommt; ob sie nun aus der Raumzeit kommt oder aus der Umgebungswärme, sie sind  Converter, die ALTERNATIVE ENERGIE in REALE ENERGIE wandeln.
Wir können im Gesamtsystem "Welt" kein Jota Energie dazumachen. Die Gesamtenergie bleibt erhalten.
Wir können keine Energie generieren; wir können sie nur wandeln und von einem Reservoir in ein anderes Reservoir bringen.

Wenn wir "Raum verbrennen" und in Reale Energie wandeln, so ist im System "Welt" der Raum kleiner geworden und die Reale Energie größer.
Entnehmen wir der Umwelt Wärme, so wird es in der Umgebung kälter und die Reale Energie nimmt zu.

LASSYLES

*
#68
06. März 2016, 14:20:55
Hallo Bertoa,

hier eine Seite aus Bulgarien:

http://inkomp-delta.com/page3.html

Mit google übersetzt.
Die Grundlage für die Gestaltung aller Generatoren Schalter Magnetfluss INKOMP von mir im Jahre 2005/2006 erfunden gezeigt. Es war dank ihm möglich Schalten des Magnetflusses durch das Magnetfeld des Permanentmagneten erzeugt wird. Die Verwaltung dieser magnetischen Flusses wird durch die Änderung des magnetischen Widerstandes in einem kleinen Bereich der Magnetschleife durchgeführt, dass Abschnitt als eine separate Einheit mit ihrem eigenen Magnetfluss angeordnet ist, der den Magnetkern in diesem kleinen Bereich sättigt. Normalerweise ist dieser Bereich Torus oder nahe daran bilden, einen geschlossenen Magnetkreis, getrennt von der allgemeinen bereitstellt. Als Ergebnis der Sättigung, verschiebt sich die Hauptmagnetfluss mit geringer Reluktanz zu dehnen, die das Arbeitsteil ist. Es ist die ersten drei Zeichnungen dargestellt ist!
Wirksamkeit wird durch das Volumen des Schlüsselteils (Toroid), sowie dessen Beziehung zum Volumen des Arbeitsteils bestimmt. Dies bestimmt den Energieverbrauch-Management-Prozess. Im allgemeinsten Betrieb Fall-Generator erfolgt in Übereinstimmung mit dem Gesetz von FaradeyPri Prozess eine besondere Rolle von Schalt zugeordnet ist und die Rechtsüberlagerung der Intensität des magnetischen poleKadeto Ho ist ein Permanentmagnet und Hallo cos (wt) - Variable durch den Steuerimpuls erzeugt. Somit toroid Kerne Schlüssel ist permanent in dem gesättigten Zustand ist, wie in dem letzten Diagramm gezeigt.

Gruß LASSYLES

LançaIV

*
06. März 2016, 15:10:38 Letzte Bearbeitung: 06. März 2016, 15:15:07 von LançaIV
"Du musst auch wissen, das Wort Technik kommt aus dem altgriechischen (technao)
Und heisst: Selbstüberlistung, Selbstbetrug, Selbsttrick."

Ergaenzend dazu : Selbstlaeufer,fuehrend zum Begriff "dynamo",physikalische Begriffe ehemals dyn,erg.

Lehrsaeaele waren und sind keine Zauberschulen,obwohl ein bisschen Magie kann nie schaden,macht die Sache interessanter,erregender.

http://overunity.com/4300/a-truly-overunity-transformer-meg/30/#.Vtw7PyIhFGg

Bertoa

*
#70
15. März 2016, 12:34:17
Hallo LançaIV, LASSYLES, Photonius u.a.,
Drei Monate sind vergangen. Ich habe jetzt andere Projekte zu tun. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Der EM-Resonator Prüfstand ist bereit. Ich werde, wenn es Ergebnisse gibt, euch da über informieren.
Ich folge euch nach wie vor auf diesem Forum. Grüße Bertoa.

sergirafael

*
#71
08. April 2016, 10:28:39
Wichtig ist , dass Magnetfeld der BIFFILAREN spulenwicklungen gegenseitig abstosst oder anzieht.

Somit müssen die Spulen von Nordpol zu Nordpol geschalten werden oder eben von Südop zu Südpol.
Das Bild unten der Erfindung lineare Energiegenerator im Querschnitt aufgebaut aus einem gegenläufigen Permanentmagnetstab  mit einem Weicheisen-Magnetgenerator Kern.

Die Resonanzfrequenz der Spule wird anhand der Längswicklungen berrechnet, diese kommt bei einer Spule der Länge von 2 Meter und ca 1000 Wicklungen auf 111kHz zuliegen.

Die Schaltung muss die Magnetfelder gegenläufig aufrecherhalten dies  aus einem einzigen Stück.

Die magnetische Flussänderungs Spule wirkt auf die Nord Nord Ausrichtung der Permanentmagnete, der Magnetfluss  Wechselfeldern ausgesetzt lässt eine übersätigung zu.
Achtsamkeit der Vorstellung der Gegenwart,
diese Wirklichkeit wird zu Gedanken.
Achte sich der Gedanken sie werden zu Worten,
Achtsamkeit gilt der gesprochenen Worte sie werden zu Taten,
Achtung vor deinen Taten sie werden zur Gewohnheit,
Achte dich der Gewohnheiten Sie werden zum Charakter,
Achtsamkeit dem Charakter er wird zu deiner Persönlichkeit.

photonius

*
08. April 2016, 16:52:37 Letzte Bearbeitung: 08. April 2016, 16:55:36 von photonius
@Sergirafael

Mit der Zeichnung stimmt `was nicht.

Verfolgt man allein die Anschlüsse der Steuerspulen beim kreisförmigen Converter, so kann das nicht richtig sein.

LançaIV

*
#73
08. April 2016, 17:41:03
Zitat von: photonius, 08. April 2016, 16:52:37
@Sergirafael

Mit der Zeichnung stimmt `was nicht.

Verfolgt man allein die Anschlüsse der Steuerspulen beim kreisförmigen Converter, so kann das nicht richtig sein.


photonius,die Bezugspunkte betreffend des Aufbaus des Kunel-Generators koennen Sie ja aus dessen Beschreibung herauslesen:
http://gratisenergi.se/DE3024814A1.pdf

beim linearen Aufbau sind ja zu dem " Faktor 10 Stromstaerke -Multiplikator " 10 Ampere-Wicklungen vorfindend,beim Kreis-foermigen sind die Wicklungen nicht getrennt.

LASSYLES

*
#74
08. April 2016, 19:23:53
Photonius,

Bei den Steuerspulen ober- und unterhalb des Permanentmagneten fehlt der Bezugspunkt.
Genaus bei der Sekundärspule, wurde nicht eingezeichnet, muss man sich denken.
Die Steuerspulen sind vom Wicklungssinn her jeweils auf Abstoßung zum Permanentmagneten.

Gruß LASSYLES