Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 4
  • *Gesamt: 4

Fleisch- und Milchproduktion ist für Krankheiten und Hunger verantwortlich

Erstellt von hartiberlin, 16. Mai 2012, 07:40:01

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

hartiberlin

*
16. Mai 2012, 07:40:01 Letzte Bearbeitung: 16. Mai 2012, 11:28:22 von hartiberlin
Hallo Leute,
guckt Euch mal diesen Film an,
der Euch die Augen öffnen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=skkk7s16ZLY

Was alles durch die extreme Fleisch-Produktionm an Nahrung vernichtet wird und
was alles für chemische Mittel in die Nahrungsmittelkette gelangt, das Wasser verschmutzt,
die Gülle die Böden vernichtet, Pestizide und Hormone und Östrogene in das Fleisch gelangen,
da die Tiere wegen Überproduktion geimpft werden müssen , etc.....

Viren und Parasiten, Schweinegrippe, Vogelgrippe, Rinderwahnsinn , alles kommt nur dadurch, dass uns gekaufte Wissenschaftler
einreden und über die manipulierten Medien weismachen wollen , dass Fleisch gesund sei....

Milch gibt uns kein Kalzium, sondern entzieht dem erwachsenen Körper noch mehr das Kalzium !

Ausserdem bekommt man davon Durchfall, weil kaum jemand das Milcheiweiss ,  die Lactose , verkraften kann....

Dauerhafter Durchfall macht den Darm krank ! Wann haben Sie das letzte Mal einen gesunden festen Stuhlgang gehabt ?

Für die Tierproduktion wird viel mehr Energie gebraucht, als letztendlich in der Fleischnahrung drinnen steckt ,
also ein sehr schlechter Wirkungsgrad oder besser ausgedrückt : extremes UnderUnity !

Wenn man das Getreide selber benutzen würde, das an die Tiere als Nahrung verfüttert wird, würde der Wirkungsgrad
um den Faktor 10 besser sein und man könnte die ganze Menschheit gut vegan ernähren und es würden in der 3. Welt
keine Kinder sterben müssen !


Fleisch schmeckt nur, da es gewürzt wird und mit leckeren Sossen zu sich genommen wird. Ungewürztes Fleisch
schmeckt dagegen gar nicht !

Genauso ist es aber auch mit Tofu  ! Da gibt es tolle Rezepte, wo das Tofo genauso wie Flesich und
sogar noch leckerer schmeckt und es enthält keine Hormone, Pestizide, Östrogene oder sonstige
krankmachende Gentechnik-Futter Chemikalien.

Wir müssen einfach nur Umdenken und den Leuten, die uns einreden wollen,
dass vegane Lebensweise schädlich ist,  die Wahrheit  sagen und uns nicht mehr beeinflussen lassen und
unseren ganzen Bekannten die richtige Wahrheit verbreiten !

Wir müssen von der Profitgier wegkommen, denn wozu brauchen wir denn all die Profite ?

Macht uns Geld glücklicher ? Kann man Geld nach dem Tod mitnehmen ???

Wohl kaum ! Und Eure Kinder werden damit auch nicht glücklicher....

Schaut Euch lieber nochmal die Alternativen an, wie man auch vielleicht viel glücklicher leben kann:

http://www.youtube.com/watch?v=MhiepDLEKrg

und wie man gemeinsam was schaffen kann...OHNE PROFITGIER !

In diesen Sinne, esst mal kein Fleisch mehr oder wenigstens weniger davon und
probiert einfach mal die leckeren Tofu-Steacks !

Übrigens, wenn man jeden Tag zum Frühstück sich einen Avocado - Brotaufstrich mit ausgepresstem Zitronensaft
und ein paar Gewürzen macht, dann gibt das enorm viel Energie, da in der Avocado Frucht extrem viele
Vitamine und gute Stoffe enthalten sind.
Nach 1 Monat habt Ihr einen ganz neuen Energielevel erreicht und müsst keine Wurst mehr auf dem
Frühstücksbrot essen !
Bin gerade selber dabei, das zu machen und es schmeckt wirklich vorzüglich !

Er hier zeigt es auch !

http://www.youtube.com/watch?v=kIaJkCX05tw

Viel Spaß beim Fleischlosen Essen !

Gruss,. Stefan.

hartiberlin

*
#1
16. Mai 2012, 08:15:20
Hier nochmal ein paar Tips dazu für eine richtige gesunde Ernährung:


Auszüge Von:

http://www.ecuaware.de/Natuerliche_Gesundheit_VILCA.htm



Warum gelten die reifen Früchte und grünen Kräuter als unsere Super Nahrung?



Ganz einfach. Alles was leben will, muss Leben zu sich nehmen. Wenn du leben willst, mußt du Lebensmittel zu Dir nehmen!.

Also keine toten Nahrungsmittel wie Kuhmilch, Käse, Joghurt, Brot, Getreideprodukte, Zuckerprodukte oder Fleischprodukte,

denn das sind ja Tote-Mittel, die nur verwesen und nicht Leben aufbauen können! Wir aber wollen hauptsächlich Lebensmittel zu uns nehmen!

Wie erkennen wir Lebensmittel?

Lege einen Apfel in den Erdboden und du erhältst einen Apfelbaum mit leckeren Früchten dran. Das nennt sich Lebenskraft!

Lege ein anderes Mal ein totes Schwein oder Käseleib oder Brot in die Erde und du erhältst... Verwesung, Gestank, Eiter, Schleim und den üblichen Tod!

Das sind nicht gerade rosige Aussichten für unsere Gesundheit, beim täglichem Verzehr dieser toten Substanzen nicht wahr?

Lebenskraft ist Energie.  Gesundheit ist Energie! Super Nahrung ist Energie!



Wollen Sie mehr Energie haben?



Natürlich! Jeder vernünftige Mensch will Gesundheit, Lebenskraft und Energie verspüren.



Diese Super Nahrungsmittel enthalten reichlich Energie von den drei freundlichsten Ärzten der Welt:

Darf ich bekannt machen: Es sind unsere Naturärzte Dr. Sonnenschein, Dr. Frische Luft und Dr. Reines Wasser,

die uns und unsere Supernahrung mit der Sonnenenergie (Licht + Wärmeenergie), Windenergie (Luftenergie)

und der kraftvollen Wasserenergie versorgen.

Ist jede Zelle unseres Körpers mit diesen kraftvollen, unermüdlich, arbeitenden Engeln der Natur ausreichend versorgt,

erhalten wir vollkommene Gesundheit. Das Gehirn wird funktionieren wie das eines Genies, die Augen werden strahlen und

kraftvoll sehen wie nie zuvor und der Körper wird vital, flexibel,  und frei von Säuren, Schlacken + klebrigen Schleim,

und damit alterslos, schmerzfrei und ermüdungslos!


Lernen Sie als erstes den Nutzen von Dr. Frische Luft in Ihrem Körper kennen.
Wir brauchen Bewegung und Sauerstoff !



Sind Milchprodukte und damit Kuhmilch wirklich so schädlich für Menschen?



Was sagen erfolgreiche gesunde Menschen zu der Behauptung, daß Kuhmilch und deren Produkte schädlich für uns Menschen sind?

Milch ist nur gut für Babies ! Das ist eine Tatsache!


Kuhmilch ist für Kuh-Babies Kälber, Gorillamilch ist für Gorilla Babies und Muttermilch ist für Menschen Babies!




VILCA´s Gesundheitstipp der 08. KW 2009, (01. Mrz - 7. Mrz 2009)



Kuhmilch ist nur für Kälber! ( Das sind Babies von einer Kuh!,

Nur Muttermilch ist von der Natur für Menschen Babies gedacht!

Keine künstlichen Fabrik Erzeugnisse von Babyersatzmilchproduzenten sollten an Babies verfüttert werden!

Mütter, hört auf Eure schreienden Babies, hört auf Eure Intuition! Erspart Ihnen und euch so manche lebenslange Pein!



Es ist ratsam erfolgreichen Menschen zu folgen, anstelle der Werbung der Nahrungsmittelindustrie und der Schulmediziner!



Bisher werden Kühe jedes Jahr künstlich schwanger gemacht, damit sie Milch geben können!

Deren männliche Kälber werden systematisch ermordet, da "nutzlos",

damit die Industrie diese Nahrung für Kälber, an erwachsenen "intelligenten" Menschen zum Trinken verkaufen können!



Es scheint einigen Industriellen, einigen Schulmedizinern und einigen Politikern schnurz zu sein,

ob man von diesen Tier-Milchprodukten Übelkeit bekommt, Ohrenschmerzen, so genannte Kinderkrankheiten, Akne,

verschleimte Bronchien, ständig verstopfte Nasen, Aggressivität, Depressionen!

Oder weit schlimmeres jedoch genau so weit verbreitet in Deutschland, wie zum Beispiel Lungenkrebs, Augenkrankheiten wie Kurzsichtigkeit, Altersichtigkeit, grauen Star und Kopfschmerzen, Nierenprobleme, Brustkrebs und Prostata Krebs!



Mir und Ich hoffe auch Ihnen ist dies aber ganz und gar nicht gleichgültig!



Das sind Kranken - Kosten, die unserer Gesellschaft dabei entstehen, die bei ca. 500 Milliarden Euro liegen und direkt vom irregeleiteten Menschen an die Krankenindustrie, sprich an die Pharmaindustriellen, und an die Chirurgen abgeführt werden.

Ein hübscher teuflischer Kreislauf, der nur die oberen 10.000 geldgieriger macht,

den anderen 80 Mio. Deutschen werden jedoch durch diese Massenmanipulationen in den Medien,

mit jeder Generation kränker und schwächer und unglücklicher gemacht!



Das ist Ungerechtigkeit und Betrug an die Bevölkerung, der von den Profiteuren bezahlt werden muß!

Mit dieser Manipulation muss jetzt ein für allemal Schluß gemacht werden! Wehren Sie sich persönlich dagegen !



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Welche langjährigen Folgen wird der andauernde Konsum von Kuhmilch Produkten also bei uns Menschen haben?



Der Kuh - Milch - Mythos endlich plausibel erklärt: Kuhmilch Mythos  als PDF Dokument zum Gratis Download!

http://www.ecuaware.de/MeinWeb/07KD05_Lebensmittelluegen%20Milch.pdf


Diese Wende zu verbesserten Gesundheit ist nur möglich, durch unsere veränderten Kaufentscheidungen

und unsere neuen mutigen, aber völlig natürlichen Ernährungsgewohnheiten!

hartiberlin

*
16. Mai 2012, 08:57:36 Letzte Bearbeitung: 16. Mai 2012, 09:00:06 von hartiberlin
Ihr solltest wirklich ALLE das PDF File lesen !

Mann oh Mann, da wird einem erstmal klar,
was uns die Milchindustrie für Lügen all die Jahre aufgetischt hat und
es ist ja kein Wunder, dass ich Heuschnupfen habe, denn ich habe auch ne ganze
Menge Milchprodukte und Milch konsumiert... !

Ist ja echt schrecklich, wie man manipuliert wird !

Also, ab heute keine Milchprodukte mehr !
Keine Milch und kein Käse mehr !

Das Kasein aus der Milch bildet im Körper und in den Nasenhöhlen
Schleim... ist ja kein Wunder, dass ich nachts immer eine verstopfte Nase habe...




Mal sehen, wie mein Energielevel in einem Monat sein wird ohne Milchprodukte.

Ich werde berichten !


Leute , stellt Eure Nahrung um, es kann Euch nur besser gehen !



Zusammenfassung aus dem PDF File:

Wir brauchen weder als Kinder noch als Erwachsene Kuh-
Babynahrung zu trinken oder Produkte daraus zu essen, um Kalzium oder andere lebenswichtige
Stoffe zu bekommen.

Machen Sie sich ein für allemal klar, dass unser Überleben nicht von der
Milch eines riesigen Wiederkäuers abhängt.

Im Gegenteil: Milchverzehr hat Nachteile, nicht nur auf die eigene Gesundheit, sondern auch auf die
des Planeten.
Viehhaltung (ob zur Milch- oder Fleischproduktion) ist nicht nur vom ethischen,
sondern auch vom ökologischen Gesichtspunkt betrachtet, eine
einzige Katastrophe ausschließlich (zu der aus dem
Milchverzehr resultierenden ökologischen Katastrophe.

Wer auch immer Sie davon überzeugen möchte, Milch und Milchprodukte zu konsumieren,
ist wahrscheinlich entweder gewinnbeteiligtes Mitglied eines
Milch verarbeitenden Konzerns
oder - wie ein Großteil der hiesigen Bevölkerung - der Milchin-
dustrie und ihren Werbespots heftig auf den Leim gegangen.

Milch hat in unserem Speiseplan nichts verloren und sobald sie gemieden wird, verbessert sich das
Allgemeinbefinden sofort und spürbar. Probieren Sie es aus!


Na dann mal alle Milchprodukte aus dem Eisschrank weggeschmissen !

Ich habe auch schon gemerkt,
dass ich nach dem Verzehr von Käse und Joguhrt immer so verschleimt bin.....

das wird sich jetzt ändern !

Meistens hatte ich dann auch immer Durchfall !

Milchprodukte kommen mir jetzt nicht mehr ins Haus !


Gruss, Stefan.

Reisender

*
16. Mai 2012, 09:05:25 Letzte Bearbeitung: 16. Mai 2012, 09:07:42 von Reisender
Und so kommen wir zu der Ernährungsmethode von Galina Schatalova!

http://www.overunity.de/712/wir-fressen-uns-zu-tode-das-revolutionaere-konzept-einer-russischen-aerztin/

Was Milch angeht ist zwar interessante Info, aber irgendwie finde ich es leicht überzeugen, vllt sogar extrem. Ich trinke fast 40 Jahre min 0,5-1 Liter Milch am Tag ohne Problemen und ich trinke sie nicht weil ich dabei an Kalzium denke usw., sondern weil sie mir super schmeckt!

Und man bedenke z.B., die Zeiten der Not, nach dem Krieg und Zeiten wo man kaum Nahrung kaufen konnte. Ich denke dabei an meine Großeltern. Eine gute Kuh in einem Haushalt war DIE ABSOLUTE  Lebensrettung mit ihren 20-30 Liter am Tag. Man ernährte sich NUR noch von Milchprodukten und war dankbar dafür, dass man so eine gute Kuh hatte!

In China hat man per Gesetzt veranlasst, dass Kinder jeden Tag 0,5 Liter Milch in den Schulen kostenlos bekommen, damit sie an die Milch gewöhnt werden.

Was unsere Milch im Supermarkt angeht, ja da gebe ich zu, sie schmeckt irgendwie nach Kreide für mich. Keine Ahnung was sie darein machen, dass sie Monate Lang stehen kann ohne zu verderben. Eher diese Zusätzen machen den Menschen krank, aber wenige die Milch selber!
„...und das Perpetuum Mobile, dass ich heute gebaut haben ist ein Witz. Es läuft einfach schneller und schneller..."  Humer Simpson

„...Angesicht der Tatsache, dass ALLES  Bewusstsein ist, ist es interessant über physikalische Gesetzesmäßigkeiten nachzudenken!..."

„...nun soll das Licht die Menschen verschlingen und sie mit Blindheit schlagen!..."

tüftler

*
#4
16. Mai 2012, 09:33:52
Leute,

macht euch nicht mit der Ernährung verrückt. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und verschiedenes ausprobiert. Die Wichtigkeit der Ernährung für die Gesundheit  wird viel zu hoch angesetzt.
Viel wichtiger sind andere Faktoren, wie Bewegungsarmut, Stress, Umweltbelastung und wenn schon Ernährung, dann Übergewicht und Fastfood.
Wenn man sich mal in den Bioläden die Vegetarier anschaut, dann sehen viele nicht gerade gesund aus.

Zum Thema Milch habe ich alte Frauen befragt, die heute nicht mehr leben. Auf die Frage nach der Schädlichkeit der Milch haben die gelacht und mir erzählt, dass man mit Milch nach dem Krieg die Kinder aufgepäppelt hat, die ohne gestorben wären.

Auch gibt es Völkergruppen, die sich fast ausschließlich von Fleisch ernähren und unsere Krankheiten nicht kennen.

Ich persönlich vertrage Milchprodukte sehr gut und bekomme von reichlich Obst und Rohkost
Darmprobleme.

Nach den Aussagen zur Schädlichkeit von Fleisch und Milch dürften Mischköstler kein hohes Alter erreichen, das Gegenteil ist aber der Fall, sie werden immer älter.

Ich persönlich esse aus ethischen Gründen kein Fleisch mehr, weil ich an das Leid der Tiere denke. Die Natur ist aber leider sehr grausam, das kann man in den Tierfilmen sehen.

Diskussionen über die richtige Ernährung treten seltsamerweise nur in Überflussgesellschaften auf.

Gruß Uli

hartiberlin

*
16. Mai 2012, 11:24:28 Letzte Bearbeitung: 16. Mai 2012, 11:30:45 von hartiberlin
Also ich habe schon immer Probleme mit Milchprodukten gehabt,
besonders Joghurt und Frischkäse und auch Milch !

Das schleimt bei mir immer und ich bekomme Blähungen und
Durchfall, besonders wenn ich viel Joghurt auf einmal esse...

Also mir ist jetzt vollkommen klar, dass die Milchindutrie uns hier
wegen Ihrer Profitgier verarscht !

Ich empfehle wirklich jedem, mal gründlich das PDF File zu lesen !
Da fällt es einem wie Schuppen aus den Augen, was die uns alles
für Lügen auftischen !


Das man Milch nach dem Kriege benutzt hat war wohl nur dazu da, weil man eben nichts anderes hatte...

Wenn man heute ein Kalb 6 Monate lang mit pasteurisierter Milch füttert und es dann dadurch stirbt, merkt man
doch schon, dass diese Milch schädlich sein muss !

Und wer lebt schon auf dem Land, so dass er frische Kuhmilch trinken könnte ?

Würde ich nach der Lektüre des PDF Files allesdings auch nicht mehr machen,
da der mesnchliche Körper einfach das Kasein nicht ohne schädliche krankmachende Nebenwirkungen abbauen kann !

Lest es Euch durch !

Milch trinken macht krank !

tüftler

*
#6
16. Mai 2012, 12:43:29
Ich glaube schon lange nicht mehr alles, was geschrieben wird. Heute kann jeder schreiben was er will und Studien so hinbiegen, dass sie passen.

Warst du denn dabei, als das Kalb gestorben ist?

Gegen viele verarbeitete Milchprodukte, wie z.B. die Früchtejoghurts, bin ich auch. Aber gegen Butter, Milch, Quark und Käse in Maßen genossen, gibt es m.M.n. nichts einzuwenden, davon haben sich schon unsere Altvorderen ernährt.
Ausgenommen sind Menschen, die eine Lactose-Unverträglichkeit haben. Die sind aber in unseren Breiten relativ selten.

Ich habe zum Beispiel gelesen, dass man Obst, vor allem säurebildendes, nur noch in geringen Mengen essen soll.

Ich kenne auch Beispiele von Leuten, die durch die vegane Lebensweise krank geworden sind.

Ein Arbeitskollege hat auch die Milch vertäufelt und sich lange vegan ernährt. Nachdem im alle Zähne kaputtgegangen sind, er einen Knochenbruch hatte und die Blutwerte immer schlechter
wurden, ißt er jetzt wieder Käse.
Solche Beispiele werden seltsamerweise nie angeführt.

Gruß Uli

Reisender

*
16. Mai 2012, 14:06:04 Letzte Bearbeitung: 16. Mai 2012, 14:13:06 von Reisender
Ich stimme Uli zu, die PDF ist von so was einseitig geschustert, dass es für mich fast nach Propaganda sich anhört. Ich stimme nur einem Aspekt zu in der PDF, dass die Milch aus dem Geschäft „scheiße" ist, weil alle gute Nährstoffe raus genommen wurden. Wobei manche Sachen können auch zum Teil stimmen, wie die Sache mit erhöhter Verschleimung. Jedes mal wenn ich faste und dabei trinke ich natürlich keine Milch, dann ist der Schleim in der Nase viel weniger bei mir. Wiederum an manchen Tagen esse ich fast ein Liter Jogurt(große Quarkjoggurtpakungen) und Trinke dazu 1 Liter Milch und habe absolut keine Problemen mit der Verdauen, oder Magen usw.,

Es ist alles nicht so einfach zu verallgemeinern. Die objektive Mitte bei der Sache Ernährung zu finden ist fast unmöglich. Und jeder Mensch reagiert auf unterschiedliche Art und Weise. Es gibt Leute die auch von dem gekochten Gemüse in einer Suppe kotzen müssen. Andere essen, wie Uli sagte NUR Fleisch und fühlen sich gut dabei.

Ich versuche mich auch schon seit langen in diesem Junggel der Ernährung zurecht zu finden und erkenne immer wider wie kompiliert da alles ist und vielfältig.

Eine Sache weiß ich aus Erfahrung, wir essen VIEL ZU VIEL, weil wir Genießer sind und da stimme ich der Theorie von Galina Schatalove, dass wir gerade mal 200-400 Kalorien am Tage eher bräuchten als 1800 Kalorien.

Ich habe jetzt die letzten 2 Wochen 8 Tage davon gefastet. Habe halben Liter frisch gepressten Saft am Tag getrunken, sonst Wasser oder grünen Tee, dabei habe ich 3 mal gejoggt, 1 mal Sauna gegangen, und 2 mal Fitnesscenter gewesen und fühle mich ok und WUNDERE MICH, woher man die Energie hat?! Beim letzten mal sogar intensiver trainiert als den halben Jahr davor, weil ich mich einfach super fühlte!

Ich finde es aber trotzdem gut, dass man verschiedene Ansichten postet, auch die über Nachteile in Milch, nur so kommt man am Ende der Wahrheit näher. Die wird aber irgendwo in der Mitte sein zwischen verschiedenen Aussagen und nicht nur bei einer Fraktion der Überzeugung.
„...und das Perpetuum Mobile, dass ich heute gebaut haben ist ein Witz. Es läuft einfach schneller und schneller..."  Humer Simpson

„...Angesicht der Tatsache, dass ALLES  Bewusstsein ist, ist es interessant über physikalische Gesetzesmäßigkeiten nachzudenken!..."

„...nun soll das Licht die Menschen verschlingen und sie mit Blindheit schlagen!..."

Reisender

*
#8
16. Mai 2012, 14:12:16
Da ich gerade auch dabei bin mich in die Materie reinzuarbeiten hier ein Veganer der ANDERS ist als der Rest, der auch sagt, dass die meisten Veganer sich kaputt ernähren, weil sie falsch essen usw.
Vegan sich RICHTIG zu ernähren ist eine Wissenschaft und Mike Mahler hat diese Wissenschaft erfolgreich gemeistert. Lest selber, ist sehr interessant!

1.)
http://www.vegetarierforum.com/threads/5144-Mike-Mahler-Veganes-Krafttraining
2.)
http://www.vegetarierforum.com/threads/4007-Mike-Mahler-Werde-gro%C3%9F-und-stark-mit-einer-veganen-Ern%C3%A4hrung
„...und das Perpetuum Mobile, dass ich heute gebaut haben ist ein Witz. Es läuft einfach schneller und schneller..."  Humer Simpson

„...Angesicht der Tatsache, dass ALLES  Bewusstsein ist, ist es interessant über physikalische Gesetzesmäßigkeiten nachzudenken!..."

„...nun soll das Licht die Menschen verschlingen und sie mit Blindheit schlagen!..."

tüftler

*
#9
16. Mai 2012, 15:56:05
Es gibt nicht die allgemeingültige optimale Ernährung. Wir Menschen sind zu unterschiedlich vom Körperbau, der Verdauung und der Gene. Eventuell spielt auch die Blutgruppe (nach DAdamo)
eine Rolle.
Das wird aber immer wieder von den selbsternannten Ernährungsaposteln und von den zuständigen staatlichen Behörden vergessen.
Diese Unterschiedlichkeiten werden aber in den alten indischen und chinesischen Ernährungslehren berücksichtigt, die auf lange Erfahrungen über Jahrtausende zurückgreifen.

Wenn man zu Übergewicht neigt, kommt man sicher recht gut mit einer vegetarischen Ernährung zurecht und kann das gerne mal probieren. Wenn man aber ein Hardgainer ist, die Erfahrung habe ich selbst gemacht, sieht man bei einer vegetarischen Ernährung schnell wie das Leiden Christi aus.

Gruß Uli

manfred_b1

*
#10
17. Mai 2012, 16:00:38
Zitat von: hartiberlin, 16. Mai 2012, 11:24:28
Also ich habe schon immer Probleme mit Milchprodukten gehabt,
besonders Joghurt und Frischkäse und auch Milch !



Hast du eine Laktose-Intoleranz?

rensseak

*
#11
18. Juni 2012, 10:30:34
Stefan, das mit der Milch ist aber nichts neues.
Es ist aber nicht nur die Milch alleine, die krank macht. Es gibt ja auch die sogenannten Rohköstler, so nach dem Motto "Willst du gesund bleiben dann vergiss den Kochtopf". Kein Tier käme auf die Idee seine Nahrung vorher zu kochen und jedes tier hat seine bevorzugte Nahrung.
Kochen tun wir nur weil dann bestimmte Nahrungsmittel, angereichert mit Geschmacksstimulazien (Gewürze), erst für uns interessant werden und antürlich auch wegen der Haltbarmachung. Wir modernen Menschen lassen uns gerne von unseren Sinnen verführen, was bei dem Einen oder Anderen auch zur Sucht ausarten kann. Nahrungsaufnahme ist bei den meisten mehr ein Frage des Geschmacks als der bewußten Ernährung.
Man kann so vieles über "gesunde Ernährung" lesen, letztendlich muß jeder für sich herausfinden was für ihn das Beste ist und dabei sollte er sich aber möglichst von seinem Verstand leiten lassen. Gruß Norbert

peruska

*
#12
18. Juni 2012, 23:58:06
Liebe Leute / Lieber Stefan

von vornehin bitte ich euch mir meine Schreibfehler zu verzeihen, da deutsch nicht meine Muttersprache ist... Ich fühlte mich so sehr hingezogen in dieser Thema bissschen mitzumischen und mein Senf dazu abzugeben  ;)

Ich selbst bin Vegetarier seit einigen Jahren, mit Tendenz Rohkost...Ausbildung zum Ernährungsberater...

Eigentlich sind es unsere Eßgewohnheiten, die uns schon in unseren Kidnerschuhen von unseren Eltern
geprägt haben... Mag sein, daß damals Kuhmilch vielen Kinder das Leben geretet habe...

Ich selbst kann ich mir bei besten Willen nicht vorstellen, daß man das Qualität von heutigen H-Milch
(was überiwiegend aus praktischen gründen konsumiert wird) mit dem Milch von damals vergleichen kann/darf...

Wenn man es heute nach Vorzugsmilch/Rohmilch fragt, findest Du in BRD nicht viele Betriebe
die dieses ausliefern können/dürfen und noch ohne Silofütterung...

Sogar bei unseren Kühen (Demeter Betrieb) wird Silofutter beigemischt...

Lieber Stefan, (Laktoseintoleranz = Milchzuckerunverträglichkeit)

Es ist sehr schwer sich von lieb gewohnen Esgewohnheiten zu trennen, jedoch- ich habe selbst Erfahrung gemacht, daß nach einer Fastenperiode (36 Tage /23 Tage / 26 Tage ...nur Wasser) einem wesentlich leichter fällt von Neuem anzufangen... Es ist wie ein festplatte Reset- wirklich wahr !!!

Es ist wahre Freude die Geschmackknospen wieder zu fühlen wie sich aktivieren und sich dann dem gesundem Genuß ( am Anfang...) zu ergeben und genießen  ;)

Aber wenn man sich verleiten läßt, ist man bald wieder wo man war, also der Weg ist der Ziel...

Wenn man weiß, wie man aus der Sackgasse raus kommt, und kein Problem mit Auf- und Abbau hat (ob das gesund ist...?? kommt darauf an welche Kriterien man aufstellt  :D ) ,dann könne man das Leben in Hülle und Fülle in wahrer Freude hier und jetzt geniesen...

Wenn man bisschen auf seinen Körper hört und keine andere Hosengrößen kauft, hat man ganz gute Chanchen wieder eine Bremsspur einzulegen und alles was im Dickdarm sich verkrustet hat,
auszuleiten  ;D ;D ;D

Aber wie gesagt

"Eßgewohnheiten sind einen eine ganz besondere Sache und wer will sie so einfach aufgeben,
besonders wenn man keine Verbindung zu unseren Beschwerden erkennt...

Und uns Beschwerdenfrei zu machen, dafür wird gesorgt- unsere Schulmedizin steht parat mit allen
erdenklichen Sympthomen Hemmer um uns Sympathikoton zu machen...

Und Alltag kann beginnen  ;D ;D ;D

In diesen Sinne, einfachen weiter machen...

P.S. "...falls jemand interesse hat, könnte ich euch hier die Bücher Posten die mich auf meinem Weg begleitet haben..."



rensseak

*
#13
19. Juni 2012, 09:45:58
Zitat von: peruska, 18. Juni 2012, 23:58:06

"Eßgewohnheiten sind einen eine ganz besondere Sache und wer will sie so einfach aufgeben,
besonders wenn man keine Verbindung zu unseren Beschwerden erkennt...


Nun, wir Menschen tun doch viele Dinge aus Gewohnheit. Heißt doch nicht umsonst "Die Macht der Gewohnheit". Beim Essen oder Trinken spielen aber unsere Sinne mit, ähnlich wie bei einem Drogensüchtigen. Plötzlich hat man einen Heißhunger auf etwas bestimmten weil z.B. die "Nahrungsmittelindustrie" bei bestimmten Sachen mit Zugabe von künstlichen Flavours und Geschmacksverstärkern nachhilft. Und nicht zu vergessen die vielen Kochsendungen im Fernsehen, die uns an der Stange halten sollen.

Zitat von: peruska, 18. Juni 2012, 23:58:06
Und uns Beschwerdenfrei zu machen, dafür wird gesorgt- unsere Schulmedizin steht parat mit allen
erdenklichen Sympthomehemmer


Ja klar, die Nahrungsmittelindustrie macht uns krank und der Arzeneimittelindustrie gefällt das natürlich. Und warum wohl? Läst sich doch mit beidem gut Geld verdienen.

rensseak

*
#14
23. Juni 2012, 15:56:06