Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 5
  • *Gesamt: 5

E - Bauteile und Schaltungen

Erstellt von wernerkolbenring, 27. November 2010, 11:38:48

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

wernerkolbenring

*
#135
06. Mai 2011, 21:28:30
Hallo Gustav, hab das ja eigentlich nur geschrieben, um dir wieder ein paar Tricks zu entlocken. ;D

Spass.

Die genauen Parameter sind mir ja auch noch nicht genau bekannt da ich die Schaltschwellen vom Zündmodul noch nicht analysiert habe.

Ausserdem sollte etwas Spielraum bleiben, wenn unterschiedliche Sensoren verwendet werden.

Der open collector vom LTxx verträgt 100mA. Je nach Typ Fet oder bipolar hätten wir eine untere Schaltschwelle zwischen 0 - 1V.

Die Signalleitung sollte schon möglichst wenig belastet werden, deshalb ist ein Transistor für die LED besser. Wenn die untere Schaltschwelle bei 0V liegen würde, könnte man ja auf den Spannungsteiler verzichten und nur einen Basisvorwiderstand nehmen. Das ist aber mit sicherheit nicht gegeben.

Jetzt vermute ich einfach mal, dass wir noch einen ähnlichen Gedankengang haben, die LED als pullup Widerstand zu nehmen, könnte man ja auch eine low current verwenden.

Dann müssten wir nur der Leuchtdiode noch einen Widerstand paralell schalten, wegen dem Spannungsabfall. Wäre vieleicht die eleganteste Lösung.

Gustav, ich muss mir nur einen kleinen F-Generator von 0-50hz löten, das entspricht 0-3000 beim 2 Takter und 0-6000U/min beim Viertakter.

Den mit getrenntem regelbaren Netzteil betrieben, kann ich die Schaltschwellen, unterste Frequenz und Aufwachverhalten austesten.

Vielleicht schaff ichs heute noch.

Ansonsten hab ich mir noch überlegt, dass eine Verpolungsschutzdiode vielleicht doch besser wär als die kill Methode. Kenn die Situation in der Werkstatt und plus minus ist schnell verwechselt und diese kleinen Sicherung nicht auffindbar. Auf ein Watt Verlust oder so kommts bei der Schaltung ja nicht an.

Also erst eine Schottkydiode und danach die Zener für Überspannung und hier Frage an den Praktiker, steht auch nicht im Datenblatt so genau, Zenerdiode 5 W, Schottky 10A und die Sicherung die rausfliegen muss auch 10A, wahrscheinlich reichen weniger. Halten die Teile für kurze Überlast bis die Sicherung verbraten ist.

Dann gibts ja heut auch die reversiblen Sicherungen, kenn ich das Schaltverhalten nicht und so richtig trau ich denen nicht.

So, fast eine wissenschaftliche Abhandlung geworden wegen so einer kleinen schutzschaltung.

Gruss Werner

Pese

*
#136
06. Mai 2011, 22:51:57
Na Werner, ich  habe es etwas gedehnte und einfach ausgedrückt , damit nicht nur Elektroniker  dem folgen können, sondern auch der, der Interesse hat und Spass dran gewinnt, da mal Näher dranzugehen.

Zur Svahltung, wennDu  willst kannst Du ja die LED in die Leitung des
R3 reinlegen. Unten zum Kontakt ober oben nahe der + 12Volt.
kannst ja dann mit R3 (500Ohm - 1K  DEINE 10-20 mA laufen lassen (über die LED) 
wenn Du bis 100mA zur Verfühung hast, dann hast Du sowieso kein Problem.
.
ZWEITE  Möglichkeit mit T1.  Kass das wie das ist. auch der Wiederstannd Basis zu Ground unbedingt lassen!  1kohm   Hab die Nummerierung hrad nich hier liegen)
Der Wiederstand, der von Basis an Deine Steuerleitung geht (kannst da 5kohm nehmen.
Wenn nun tatsächlich (und vermutlich die Steuerspannung nicht  unter
1,0 volt sinkt, dann wird die LED nicht ausgehen, etwas "jonglieren kannst Du dann noch den 1Kohm (Basis nach Masse -DIESEN-  auf 500 ohm
zu reduzieren  (Normwerte sind natürlich 470 oder 510  -muss ja nicht vermeiden "belehrt" zu werden!?)

Sicher kriegst Du dann den Pegel der an Basis von T1 noch ankommt unter 0,5-06 volt.


WENN DU MAL EINE SCHALTUNG hast (irgendwann) wo Du das nie hinbekommst.
Musst Du halt die Schaltschwelle der Basis auf 1,4 oder 2,1 Volt hochlegen !!

Wie?

Einfach: In Emitter eine Diode nach Masse schalten. In Flussrichtung gehen dann 0,7 Volt "verloren !!  D.h. Die Basis braucht da eben diese 0,7 Volt höhere Ansteuerspannung.
Klar . 2 Dioden usw.  Höhere Differenzen auch mit Zenerdiode.




Das wars,  Rest so aus meinem Schatz der Erfahrungen.
Vielleicht kann jemand was damit anfangen und sich
trauen "heuzutage" AUCH WAS zu tun und zu unternehmen.
Es geht heutzutage wie früher !





Habe mal Transitortestgeräte auf diese Art gebaut nitdenen um 500.000
Transistoren (von Heimarbeitern für JUNGHANS-Uhrenfabrik gemessen wurden
Fast jeder Küchenuhr.  1 Wiedesrstand , 1 Transistor. eine 2 Spulengeschichte und ein kleiner Magnet der auf Unruhe geklebt,
dann Steuersüannung in Basis induzierte  einen Collectorstrom, Dieser  steuerte  dann die Unruh´ (zurüchziehen). Der Transistor musste 3 Parameter erfüllen.
Niemand (der Transistorhersteller) hatte das anbieten und messen können. Ich habe mich getraut
Auftrag zu nehmen und dann erst Messgerät konstruiert und mehrere an
Heimarbeiter verteilt. (500.000 Transistoren.)

(So ein Spiel (1 Parameter) auch mal mit Ge-Diode, für Rowenta Zahnbürsten. (Induktions-Akkulader in der Bürste)..
So ein Zeige konnte ich (damals) OHNE ZUKAUF, pber Monate gemessen und bedruckt!) ab Lager liefern.   (Habe das Alles mehr als Hobby, denn als geschäft gesehen)

waren Wnteressante Zeiten. NUR man muss sich (als Selbstständig) dort
"niederlassen" wo kein Mitbewerb hinmag oder "vergessen" hat, das
es soviele "Nieschen und  Ecken gibt, wo man als "Kleiner" bequem
leben kann...
Dies nur als Ermutigung, denn das gilt GENAU HEUTE wie vor 40 Jahren !!  Es liegt noch mehr "ungenutzt" , was Jeder je nach Kenntniss und Kontakten, dann aufgreifen kann und zur Existenz werden kann
(auch mit knappem Kapital. (Das schützt zudem, vor Verlusten!)

GP


-------------------

Resume.
Schaltung so lassen
Wiederstände wie oben,
Wenns nicht funst.  Emitterleitung unterbrechen und eine Diode rein 1m4148 genügt.

Gustav
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

wernerkolbenring

*
#137
07. Mai 2011, 13:25:54
Gustav, Diode in die Emitterstrecke wird integriert. Kenn zwar den Trick, fällt einem im richtigen Moment aber nicht ein und da hilft eben ein Mitdenker.

Bei einer Schaltschwelle von 1,4 V für den Leuchtdiodentransistor müsste genügend Sicherheitsabstand zur unteren Schaltschwelle des Sensors sein.

Eine halb leuchtende Diode würde nerven, wenn man einen Sensor testet und die Möglichkeit den Schaltzustand des Sensors direkt zu sehen halte ich bei Versuchen für sehr sinnvoll.

Für eine Belastung des Sensorausgangs mit 10 mA bei einer Betriebsspannung von 12V wäre ein pullup Widerstand von 1,2k erforderlich. Dieser bildet aber mit dem Spannungsteiler des Transistors einen weiteren Spannungsteiler im Verhältniß 1,2k zu 6k ( 1k+5k, Basistrom vernachlässigt ).

Die oberste Schaltschwelle wird dadurch auf 10V begrenzt.
Wenn wir den Sensorausgang mit 50mA belasten ergibt sich ein pullup Widerstand von 240 Ohm und eine obere Schaltschwelle von 11,5 V.

Denke, jetzt ist der Punkt erreicht wo gilt, probieren geht vor studieren.

Gruss Werner

PS. Deine Aufmunterung an alle selbst was zu unternehmen anstatt in Harz Lethargie zu verfallen ist angebracht. Schön wäre es, wenn der Gesetzgeber genau so denken würde und für Kleinunternehmen die unsinnigen bürokratischen Hürden beseitigen würde. Der bürokratische Aufwand bei Kleinunternehmen macht schnell 30% aus.
Ganz einfache GuV Abrechnung und bei Personalbedarf eine ganz einfache pauschale Abrechnung mit dem Arbeitsamt, wo die gesamten Sozialkosten über das Arbeitsamt abgerechnet werden und der Arbeitnehmer bei Nichtbedarf ohne Neuanmeldung wieder in die Arbeitslosenversicherung integriert wird.
Diese Funktion erfüllen heute Zeitarbeitsfirmen, die auch die einzigen Gewinner sind. Bei dem Riesen Verwaltungsapparat mit entsprechenden Kosten des Arbeitsamtes versteh ich nicht warum da nochmals extra Firmen notwendig sind und zusätzlich Kosten verursachen.

Pese

*
#138
08. Mai 2011, 02:13:40
Werner,
in allen Bereichen, sind die Gesetze un Vorschriften
DAZU DA, um durch den Dschungel hindurch möglichst
VIELE BEGLEITER (= Behörden-Begünstigte*) JEDEN
begleiten zu lassen, der in irgendeiner Form "erfasst" ist,

---------------------
Anmerkung *

Darunter ist zu verstehen, ein sich selbst aufblähende Bürokratie, die durch immer komplexere Verwinkelungen, auch die Anzahl, der Nutzniesser steigert, die durch eine
wunderbahre (dann nötige) Stellenvermehrung notwendig
wird.
Demzufolge, werden Stellen "generiert" die DIR als Berater, Anwälte Sachverständige wie in Gerichten, DIR zur Seite stehen, aber auch "bezahlt" und beschäftigt werden wollen

Werden diese Leute nicht von Dir beschäftigt. (Was nun wieder auch "gegnerische Seiten aktiviert -und beschäftogt-
SO KANNST DI SICHER sein (als klagloser Mensch), dass man sich mit DIR beschäftigt und hier ALLES, an obengenannnten Kräften- sich mit Dir beschäftigt und Steine
in den Weg legt.
Spätest wenn Deine Firma Gewinn abwirft,  gesellen sich zur
Hosten der Arbeitnehmer (evenzuell Angestellter, eine Heerschar "obengenannter" Parasiten.
Die in einer Steigerung, die man "im Kleinen", schon als
normaler "Privatmensch oder Arbeitnehmer" unnötigerweise und überdrüssig kennt.
Diese parasitär aufgeblähte Erscheinung, die weit über
eine Grundordnung hinausgeht, wird zudem und letzlich von der Allgemeinheit bezahlt (auch Arbeitnehmer/Arbeitheber)
die letzlich "ausbluten", wie die "Verteiler" öffentlicher Gelder,
die z.B. auch  Streitfälle, Anwälte, Gerichte, finanzieren.
-Inklusiv dem ganzen Rattenschwanz, an Sachverständige(des Gerichtes!), denen man grundsätzlich NUR mit Gegengutachter dann "beikommt". Hier hat sich  genauso ein
herzloses , ausbeuterisches etablierte Dienstleistung-Verkettung etabliert, wie in anderen KETTEN auch.  (Ärzte, Krankenkassen wurde in ähnlichem Zusammenhang ja schon mehrfach hier im Forum erwähnt)
Gustav
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

wernerkolbenring

*
#139
22. Mai 2011, 15:16:46
Hallo,

Ich hab bei Walter einige Sachen bestellt und es bestünde die Möglichkeit, dass er noch KX 1130 mitsenden könnte falls noch jemand braucht. 20 Stück wären noch da.

Könnte die dann von hier aus weiterverteilen.

Also, wenn noch jemand was braucht kurz eine PN an mich schicken.

Gruss, Werner