Login

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 10951
  • *Letztes: Bouhlal

  • *Beiträge gesamt: 40911
  • *Themen gesamt: 2084
  • *Heute online: 22
  • *Am meisten online: 201
    (27. Jun. 2012, 22:37:38)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 6
  • *Gesamt: 6

ANTON - Von Usern für User

Erstellt von kawaii, 12. Mai 2009, 07:23:23

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Pese

*
#30
22. Oktober 2010, 20:42:31
Es gibt Raumluftbefeuchter,
die schaffen 1ltr/Stunde
herauszupusten.
(Vernebler + Ventilator)
GP
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

Wade

*
#31
22. Oktober 2010, 21:05:32
im Obst- & Weinbau werden Rotationszerstäuber eingesetzt, die die Spritzmittel in winzig kleine Tröpfchen zerteilen und per Gebläse verteilen.
z.b. wie in diesem Video: http://www.youtube.com/watch?v=wlqoBd8FPek&feature=related

gibts auch in kleineren Ausführungen die man mit der Hand führen kann (schaut aus wie ne Motorsense). Die haben ordentlich Durchsatz und ein sehr feines Sprühbild. Das sind fast keine Tröpfchen mehr, sondern eher Nebel. vielleicht hifts ja?

wernerkolbenring

*
#32
22. Oktober 2010, 21:37:32
Hallo Kawaii,

- Dampferzeugung ist so ein Thema.
Irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los,
dass eine doppelt wirkende Dampfmaschine im Keller die bessere Basis für KWK ist,
denn Dampf und Druck lassen sich auf vielerlei Arten erzeugen. -

Dies Thema beschäftigt mich auch schon länger. Beim Verbrenner haben wir es mit dem sogenannten idealen Gas mit einer linearen Kennlininie im Temperatur / Druck Verhältniß zu tun. Und dies innerhalb einer Temperaturdifferenz von 1000°.

Wenn wir jetzt den Dampfdruck beim Phasenwechsel flüssig/Gas nützen können wir die selbe Druckdifferenz innerhalb des Phasenwechsels mit einer Temperaturdifferenz von 0° bewirken. Muss ich gleich etwas relativieren, weil bei steigendem Dampfgegendruck der Siedepunkt sich leicht erhöht aber die notwendige Temperaturdifferenz bleibt weit unterhalb der des idealen Gases.

Der Siedepunkt lässt sich durch die Auswahl des Arbeitsmediums einstellen. Durch Mischdampf kann man auch noch Effekte erzielen.

Vor allem da die Knallgasreaktion schon einen Phasenwechsel beinhaltet dürfte es hier interesannt sein. ( Wenn als Arbeitsmedium Luft beigemischt wird entsteht nach Abkühlung kein nutzbarer Unterdruck beim Arbeitsmedium Wasser aber schon und ein nutzbarer Unterdruck entsteht bei der Knallgasreaktion von Hause aus. Ich denke dass sich dies bei richtigem Motorenkonzept addieren lässt )

Eine Dampfmaschine, gut isoliert eingepackt mit einer nötigen Arbeitstemperaturdifferenz von einigen Grad ist für mich inzwischen der bessere Sterling, wahrscheinlich gibt es hier auch keine exakte Trennung des Arbeitsprinzips mehr.

Muss mich chemisch-physikalisch hier autodiktatisch aber noch was hochtakten. Fehlt noch einiges Grundlagenwissen.

Gruss Werner

Jumper

*
#33
23. Januar 2011, 16:22:57
hallo jungs...:-)

ist mein erstes posting hier. die letzten tage war ich dabei das forum rings um die anton-zelle zu durchstöbern. sehr spannend! mein kompliment an die erbauer der anton-zelle.

ich besitze exakt den gleichen kleingenerator und würde gerne die zündung auf kontaktlos-transistor umbauen, um den waste spark zu eleminieren.

leider hat die suchfunktion dazu nichts hergegeben. ich würde mich riesig freuen wenn einer von euch diese rel. einfache schaltung ins forum stelleb würde. super wäre es auch wenn ihr die bezugsquelle der 2:1 untersetzung mit dem (vermutlich) delrin-zahnräder nennen könntet. vielen dank erstmal und

lg
------
klaus

Jumper

*
23. Januar 2011, 16:31:41 Letzte Bearbeitung: 23. Januar 2011, 16:37:59 von klaus..705
sorry doppelt..:-/

kawaii

*
#35
23. Januar 2011, 18:03:48
Zitat von: wernerkolbenring, 22. Oktober 2010, 21:37:32
Hallo Kawaii,

Zitat- Dampferzeugung ist so ein Thema.
Irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los,
dass eine doppelt wirkende Dampfmaschine im Keller die bessere Basis für KWK ist,
denn Dampf und Druck lassen sich auf vielerlei Arten erzeugen. -


Dies Thema beschäftigt mich auch schon länger. Beim Verbrenner haben wir es mit dem sogenannten idealen Gas mit einer linearen Kennlininie im Temperatur / Druck Verhältniß zu tun. Und dies innerhalb einer Temperaturdifferenz von 1000°.

Wenn wir jetzt den Dampfdruck beim Phasenwechsel flüssig/Gas nützen können wir die selbe Druckdifferenz innerhalb des Phasenwechsels mit einer Temperaturdifferenz von 0° bewirken. Muss ich gleich etwas relativieren, weil bei steigendem Dampfgegendruck der Siedepunkt sich leicht erhöht aber die notwendige Temperaturdifferenz bleibt weit unterhalb der des idealen Gases.

Der Siedepunkt lässt sich durch die Auswahl des Arbeitsmediums einstellen. Durch Mischdampf kann man auch noch Effekte erzielen.

Vor allem da die Knallgasreaktion schon einen Phasenwechsel beinhaltet dürfte es hier interesannt sein. ( Wenn als Arbeitsmedium Luft beigemischt wird entsteht nach Abkühlung kein nutzbarer Unterdruck beim Arbeitsmedium Wasser aber schon und ein nutzbarer Unterdruck entsteht bei der Knallgasreaktion von Hause aus. Ich denke dass sich dies bei richtigem Motorenkonzept addieren lässt )

Eine Dampfmaschine, gut isoliert eingepackt mit einer nötigen Arbeitstemperaturdifferenz von einigen Grad ist für mich inzwischen der bessere Sterling, wahrscheinlich gibt es hier auch keine exakte Trennung des Arbeitsprinzips mehr.

Muss mich chemisch-physikalisch hier autodiktatisch aber noch was hochtakten. Fehlt noch einiges Grundlagenwissen.

Gruss Werner


Hi Werner,
ich bin gerade etwas erschrocken,
weil die wahrhaftig und elementar wichtigen Gedankengänge in diesem
Forum immer wieder durch allerhand unkonzentrierten und wirren Mist unterbrochen werden.  So ein Forum ist wie ein wirres Hirn ohne Gedächtnis und ohne Struktur. :/

Ansonsten teilen wir die gleichen Überlegungen.
Auch Dein "Gefühl" bzgl des Sterlings kann ich voll bestätigen.

Mit Dampfmaschinen beschäftige ich mich auch praktisch schon seit einigen Jahren.
Wenn Du bei unserem letzten Treffen dabei gewesen wärst,
wäre Dir klar, was ich meine.

Statt hier weiter rumzublubbern,
sollten wir schleunigst ein Date (mit den anderen Motorfuzzies hier) machen,
damit mal was weitergeht.
Die Grundlagen hast Du schnell drin.

Gruss,
Oliver

- Der Unterschied zwischen Phantasie und Wirklichkeit ist in Wirklichkeit viel größer -

wernerkolbenring

*
#36
23. Januar 2011, 18:19:43
bin ab Mitte März länger im Schwarzwald, dann hoff ich dass ich mal die Kurve kriege.

Werner

wernerkolbenring

*
#37
23. Januar 2011, 20:56:16
Hab das mal rübergenommen, im anderen tread heisse philosophische Diskussionen


Zitat von: kawaii, 23. Januar 2011, 18:14:49
Werner,
auch wenn die Seite so heisst und deswegen immer wieder in die Eso-Ecke gerät,
lass uns doch einfach auf den Glaubenskrieg scheissen und
die vorhandenen Energien sinnvoll nutzen.

Das fängt doch schonmal damit an, Wärme nicht als Abfall zu betrachten,
sondern als eine Möglichkeit, nicht zu frieren.
Wenn die Wärme dort produziert wird, wo man friert,
ist sie sogar existentiell wichtiger als Elektrizität.

Diese Konditionierung auf Strom(wirtschaft)
muss zuallererst aus den Köpfen raus.
Für mich ist der Strom mitsamt seinen angetriebenen
Konsum- und Luxusprodukten zu 90% Abfall und existentiell irrelevant.

Geh mal zu den Eskimos und erzähl ihnen, dass Wärme Verlust ist.





Oliver, ist ja alles richtig, so viel ich weiss wird Strom im Haushalt immer noch zum grössten Teil verheizt, was purer Unsinn ist.

Insgesamt ist es aber doch ein Prozess, der dauert, weil zur eigenen Energieerzeugung auch die notwendige Haustechnik passen muss, um die Abwärme möglichst sinnvoll zu nutzen, Waschmaschine wird durch angefallene Abwärme beheizt anstatt mit Strom, zum Beispiel.

Daneben auch immer noch das leidige Thema mit den Randbedingungen, wie Vorschriften usw. die zumindest eine allgemeine Verbreitung schnell behindern und das allerlästigste, die notwendige Zeit und das Geld.

Will hier bis Frühling noch einige elektronische Sachen bauen, weil im Schwarzwald keine Gelegenheit ist und bin froh wenn ich nur einen Teil davon realisiere, darunter noch einige Gedanken zu Stanley, die ich schon lang mit mir rumschleppe mal versuchsweise zu realisieren.

Werner

BlackInventor

*
29. Oktober 2011, 00:42:31 Letzte Bearbeitung: 29. Oktober 2011, 01:22:01 von BlackInventor
Moin Moin,

gibt's hier zufällig einen Threat der mit bis dato verwehrt blieb mit nem passenden Titel wie z.B. : Newbie Startup  :D

Um nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen vllt. erstmal etwas zu meiner Person:

Frischer Uniabgänger mit E-Technikstudium (gezwungenermaßen, im Herzen bin ich Maschinenbauer bzw. Umwelttechniker), stolzer PV-Anlagenbesitzer der mehr als 65% des Jahresbedarfs durch Eigennutzung deckt und weitere 5 Familien mit Strom versorgt, nächsten März stolzer Besitzer eines E-Autos (hoffentlich) und renewable energy - Fetischist  ::)
Habe mich bisher daran versucht ein BHKW (Ok es ist der Motor meines alten Rasenmähers den ich geschrottet hab weil ich über nen Baumstumpf gemäht hab  :-\ und der meine Werkstatt "heizt") mit Holzgas zu betreiben, jedoch schaffe ich es nicht die Langlebigkeit zu erreichen da mit die Verkoksung dazwischenfunkt.
Durch Zufall (Ich hab dem Kleinen meiner Schwester erklärt wie Elektrolyse funktioniert, wie Moleküle und Atome aufgebaut sind und wo wir im Kosmos zuhause sind ) kam mir der Wasserstoff in den Focus.
Zunächst um den PV-Strom via Energieumwandlung in Wasserstoff für die Nacht + dunkle Winter zu speichern, so dass ich endlich meine Teilschuld an der schmutzigen Stromerzeugung abstreifen kann.
Ja und dann hab ich so ein Video mit nem Notstromgenerator auf Youtube gesehen und prompt hat sich mal wieder mein Forschertrieb gemeldet.
Das war gestern so gegen 11 Uhr -.-
Daher habe ich bis jetzt 3 Std. geschlafen weil ich soviel Wissen über besagtes Themengebiet sammeln will wie möglich.

Ich hätte bis gestern nicht gedacht was möglich ist und wie weit ihr schon seit. Daher meine Frage ob ich auch einen Anton haben könnte um darauf weiter aufzubauen, sowie das Projekt weiter vorranzutreiben.

Und gibt's auch nen Chat oder ähnliches von dem ich noch nix weiß ?

Mfg Black
It's not just the strength to get yourself over - it's the strength to get over yourself !

Im Bestfall hat die Erde mich nie wahrgenommen, die Menschheit wird sich jedoch für immer an mich erinnern