Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste auf overunity.de . Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Mehr Infos hier:
http://www.overunity.de/6/privatsphaere-bedingungen-und-regelungen-privacy-policy/
Falls SIe sich nicht damit einverstanden erklären, verlassen Sie jetzt bitte diese Webseite. Danke für Ihr Verständnis

Amazon Warehouse Deals nochmal 15 % Reduziert ! Super Sparen beim Einkauf auf Amazon.de ! Jetzt zuschlagen für Eure Weihnachtsgeschenke !


Bedini Bausätze und fertige Geräte
von Thomas Autark
http://amzn.to/2r4iC8W

Strom-Preise

Freie-Energie-Buch


  • *Total Posts: 40911
  • *Total Topics: 2084
  • *Online Today: 43
  • *Most Online: 201
(27. June 2012, 22:37:38 PM)
  • *Users: 0
  • *Guests: 26
  • *Total: 26

Author Topic: Finsrud Perpetuum Mobile im ORF  (Read 2793 times)

Offline hartiberlin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1800
  • Murphy´s law schlägt beim 1. Mal immer zu...
    • OverUnity Forum Deutsches Open Source Free Energy forum
Finsrud Perpetuum Mobile im ORF
« on: 12. April 2015, 17:06:50 PM »
Heute bekam ich den neusten Rundbrief von Rolf Keppler.

Er schrieb bezüglich der gezeigten Finsrud Perpetual Motion Maschine:

Die untenbeschriebene Fernsehsendung „Newton“ ist bis Freitag 16. April 2015
unter
http://tinyurl.com/lp8ngyg
oder direkt:
http://tvthek.orf.at/program/Newton/1306/Newton/9557469/Newton/9565601

in der TVthek von ORF1 nach 30 Sekunden
Werbung anschaubar.

In dieser Sendung wird auch die Finsrudmaschine von ihrem Erfinder Finsrud
vorgeführt. Zum ersten Mal höre ich in dieser Sendung, dass die
Finsrud Maschine laut Aussage von dem Moderator nur 2 Wochen lang laufen
soll.
Wie kommt der Moderator zu dieser Behauptung?

Warum befrägt er nicht Herrn Finsrud zu dieser Behauptung?

Hat einer meiner Rundbriefleser diese Behauptung schon einmal gehört?

Die Art und Weise der Darstellung dieser offenen Frage zu der
Finsrudmaschine ist vom journalistischen Standpunkt aus unterstes Niveau und
zeigt, dass es den Medien nicht um eine wahre Aufklärung geht.

Die Finsrudmaschine ist für mich eine der wenigen Freienergiemaschinen, die
ich für eine funktionierende halte.

=========================================

Meine Antwort an Rolf dazu.

Hallo Rolf,
also ich glaube, die Behauptung, die Maschine von Finsrud würde nur
2 Wochen laufen, sind einfach falsch und wurde bestimmt vom ORF dazu gedichtet,
damit es nicht zu sehr nach Perpetuum Mobile klingt...

Laut meinen Infos läuft die Maschine mindestens 3 bis 4 Monate ohne Unterbrechung
bis der etwas feuchte elastische Kleber austrocknet, aushärtet und steif wird,
der die Stator Permanentmagnete im Fuss
zusammenhält...
Die etwas elastische Wirkung wird wohl zum Funktionieren gebraucht...

Aber auch bei 2 Wochen ununterbrochenem Laufen, hätte die Maschine
schon längst mehr Energie abgegeben als am Anfang reingesteckt,
in Form von überkommener Reibungs-
und Luftwiderstands-Energie, was mit der normalen Physik nicht erklärbar ist...

Wahrscheinlich ist es ein Magnetokalorimetrischer Kreisprozess,
wobei durch die Magnete eine Wechselwirkung mit der Eisenkugel
stattfindet, wodurch Umgebungs-Wärme in mechanische Energie umgeformt wird.
Sie widerspricht also nur dem 2. Hauptsatz, nicht dem 1. Hauptsatz
der Thermodynamik.
Da der 2. Hauptsatz aber kein Gesetz ist, sondern nur eine "Erfahrung"
gibt es halt Experimente, die dieser "Erfahrung" widersprechen können,
wenn man die richtigen Versuchsparameter gefunden hat...
Ausserdem ist es ein offenes System und kein geschlossenes System....

Soviel zur Verdrehung vom ORF zu der Finsrud Maschine.

Hatte ja selber Finrud auch vor einigen Jahren besucht.

Hier meine Youtube Video Playlist  nochmal dazu:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLO6FJVqlxatdbzQ-7hPYeRru08_1rN40u

Gruss, Stefan.

Offline hartiberlin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1800
  • Murphy´s law schlägt beim 1. Mal immer zu...
    • OverUnity Forum Deutsches Open Source Free Energy forum
Re: Finsrud Perpetuum Mobile im ORF
« Reply #1 on: 13. April 2015, 00:50:25 AM »
Hier in diesem Video wird ja auch gesagt,
dass die Maschine schon 6 Wochen gelaufen ist,
als dieses Foto aufgenommen wurde
und hier bei Minute: 2:46 wird gesagt

https://www.youtube.com/watch?v=yVcEb4Hc8aE&index=17&list=PLO6FJVqlxatdbzQ-7hPYeRru08_1rN40u

dass es ein bischen Wartung braucht, da der Track auch ein bischen verstauben kann mit der Zeit und
sich daher Staubklumpen an der Kugel und am Track absetzen können ( das hatte mir Finsrud auch gesagt),
was das Weiterrollen der Kugel behindert und
2. dass das  Harz im Fuss austrocknet ( das die abstossenden Magneten hält), wie ich oben schon beschrieben habe....


Ferner wollte ich noch darauf hinweisen, dass es natürlich Quatsch ist, was der ORF Moderator sagt,
dass sich die Erde zu strak aufwärmen würde...

Ich würde mal behaupten, dass alle Free Energy Maschinen eher auf der nicht sichtbaren
Umwandlung von Wärme nach Mechanischer oder Elektrischer Energie funktionieren, in irgendeinem
Magneto-Kalorimetrischen Kreisprozess oder anderen Kreisprozessen....

Das heisst dann aber, dass diese Maschinen lokal die Umgebungswärme abkühlen und
daraus die mechanische oder elektrische Energie gewinnen.
Wenn dann diese höherwertige Energie wieder in einem Verbraucher umgesetzt wird, entsteht ja wieder
die gleiche Wärmeenergie zurück. Es ist also ein optimaler "grüner" Kreislauf und gesamt gesehen erwärmt sich nichts
dabei !
Ich gehe davon aus, dass der 1. Hauptsatz hundertprozentig stimmt, denn sonst hätte sich das Universum schon
selber zerstört...

Soweit zu der irreführenden Bemerkung des ORFs am Schluß mit der Wärmeabgabe.

Gruss, Stefan.



 

Bitte Teilt / Shared dieses Topic bei: