Cookie-Gesetz

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste auf overunity.de . Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Mehr Infos hier:
http://www.overunity.de/6/privatsphaere-bedingungen-und-regelungen-privacy-policy/
Falls SIe sich nicht damit einverstanden erklären, verlassen Sie jetzt bitte diese Webseite. Danke für Ihr Verständnis

Amazon Warehouse Deals nochmal 15 % Reduziert ! Super Sparen beim Einkauf auf Amazon.de ! Jetzt zuschlagen für Eure Weihnachtsgeschenke !

* Persönliches

BatterieRefresher

LEDTVforSale

Strom-Preis

Heatpipe

Turtur Buch

Endlose Energie

Raumenergie

Ewige Energie

Neues FE Buch

Freie-Energie-Buch

Gravitation

OverUnity Buch

overunity principles book

movieclipsfree

movie clips free

Produkte

Statistic

  • *Benutzer gesamt: 10944
  • *Letzter: sim2409

  • *Beiträge gesamt: 40878
  • *Themen gesamt: 2079
  • *Heute online: 49
  • *Am meisten online: 201
(27. Juni 2012, 22:37:38 Nachmittag)
  • *Benutzer: 0
  • *Gäste: 33
  • *Gesamt: 33

Autor Thema: Waermepumpe versus Elektroheizer  (Gelesen 122970 mal)

Offline LançaIV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3249
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #15 am: 15. Oktober 2009, 13:07:07 Nachmittag »
"Blauaeugiges" Werbevertrauen !?
http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/infrarotheizung-kosten-umwelt-preis.html

Im Beitrag werden Infrarot-Heizer-und Nachtspeicher-Heizungs-Vermarkter genannt und
einige "vorher/nachher"-Fallbeispiele angegeben !

MfG
     CdL

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #15 am: 15. Oktober 2009, 13:07:07 Nachmittag »

Offline Pese

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2389
    • Freie Energie  Links Kurse Hilfen ...
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #16 am: 15. Oktober 2009, 13:16:03 Nachmittag »
DAS_IS_ES !

Danke für den klärenden Link.

Raumwärme kann selbstverständlich nicht mit IR günstiger erzeugt werden als mit Heizventilator- Zusatzheizungen.

Umbestritten dprfte lediglich sein, dass Infrarotstrahlen.
(egal ob von Sonne oder Badezimmerstrahler) auf
der bestrahlten Körperseite, ein höheres Wärmempfinden entsteht, als es der Umgebungstemperatur (Luft) entspricht.

GP

"Blauaeugiges" Werbevertrauen !?
http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/infrarotheizung-kosten-umwelt-preis.html

Im Beitrag werden Infrarot-Heizer-und Nachtspeicher-Heizungs-Vermarkter genannt und
einige "vorher/nachher"-Fallbeispiele angegeben !

MfG
     CdL
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7


Offline Helmut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • ~Roling home~
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #17 am: 15. Oktober 2009, 14:07:38 Nachmittag »
"Blauaeugiges" Werbevertrauen !?
http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/infrarotheizung-kosten-umwelt-preis.html

Im Beitrag werden Infrarot-Heizer-und Nachtspeicher-Heizungs-Vermarkter genannt und
einige "vorher/nachher"-Fallbeispiele angegeben !

MfG
     CdL

@, geehrte Alle hier.
Ein prima Zeugniss über die Verstrickungen der Industrie und ihrer Partner.
Bei den Elektroheizungen wird der Wirkungsgrad bei 100% angenommen. Damit ist aber nur ausgesagt, das der gesamt zugeführte Strom in Wärme umgewandelt wird.
Rein ökonomisch ist die Aussange ohne Belang.

Wer wirklich sparen will, beginnt zuerst damit, die Verluste an die Umgebung zu mindern. Dazu ist es erforderlich den Bereich Dämmung und Reflektion zu optimieren.Sonst ist selbst der Einsatz von Freier Energie mit unnötigen Verlusten behaftet.
Kenntnisse über Bauphysik und Materialkunde werten den Tätigkeitsbereich weiter auf.

Aus eigenen praktischen Versuchen weis ich, das eine Fussboden orientierte Flächen-Heizung in ökonomischer Hinsicht große Vorteile bringt.
Man kann mit 1000Watt eine Wand anstrahlen und fühlt sich in dem Raum dennoch kalt und unwohl. Die gleiche Heizleistung von 1000 Watt in eine großflächig angeordnete Fußbodenheizung eingebracht, wird ein wesentlich angenehmeres Wohlbefinden verursachen.
Eine echte Sparheizung lässt sich meiner Meinung nach am besten über eine Kalorimetrische Leistungsbeurteilung ausweisen .
Entscheident ist nicht, was man da reinsteckt, sondern was da rauskommt.
Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #17 am: 15. Oktober 2009, 14:07:38 Nachmittag »
gesponsorter Link:


Offline LançaIV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3249
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #18 am: 16. Oktober 2009, 01:18:34 Vormittag »
"Ueber Mitbewerber spricht man nicht schlecht,wir-"ihs-europe"-laut Pruefexperten-sind aber um einiges besser !"
Beim Gespraech mit Hern Alexander Slavinsky, ihs-europe/Marburg,
sprach ich Ihn auch ESWA-bezueglich an.
Nachdem ich dann diesen BUND-Artikel las, worin auch die "ihs-europe"
erwaehnt wurde,aufgrund eventueller Abmahnung,
kann ich Ihm dem ersten Teil der Aussage nur zustimmen !

--------------------------------------------------------------------"Glow Zone"/Kerr McGregor(Napier University)
Kovaç/Bernstein -serielle Widerstand-Reihenschaltung
Bai Wei Wu Graphit-Heizelement/Funika-/2DHEAT-Oberflaechenmaterial
und GT/GBB.

Die Sparheizung ist machbar , wie beim 9.10.09-Beitrag hingewiesen,
ist einiges weniger auf physikalischer Basis zu definieren,
da die "empfundene Temperatur" um bis zu 5 Grad ( Celsius-Skala )
von der physikalischen Temperatur abweichen kann !
Auch die eventuelle "Kaelte-Strahlung" hat ihren Einfluss.

MfG
     CdL

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #18 am: 16. Oktober 2009, 01:18:34 Vormittag »

Offline Helmut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • ~Roling home~
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #19 am: 16. Oktober 2009, 12:17:39 Nachmittag »
"Ueber Mitbewerber spricht man nicht schlecht,wir-"ihs-europe"-laut Pruefexperten-sind aber um einiges besser !"
Beim Gespraech mit Hern Alexander Slavinsky, ihs-europe/Marburg,
sprach ich Ihn auch ESWA-bezueglich an.
Nachdem ich dann diesen BUND-Artikel las, worin auch die "ihs-europe"
erwaehnt wurde,aufgrund eventueller Abmahnung,
kann ich Ihm dem ersten Teil der Aussage nur zustimmen !

--------------------------------------------------------------------"Glow Zone"/Kerr McGregor(Napier University)
Kovaç/Bernstein -serielle Widerstand-Reihenschaltung
Bai Wei Wu Graphit-Heizelement/Funika-/2DHEAT-Oberflaechenmaterial
und GT/GBB.

Die Sparheizung ist machbar , wie beim 9.10.09-Beitrag hingewiesen,
ist einiges weniger auf physikalischer Basis zu definieren,
da die "empfundene Temperatur" um bis zu 5 Grad ( Celsius-Skala )
von der physikalischen Temperatur abweichen kann !
Auch die eventuelle "Kaelte-Strahlung" hat ihren Einfluss.

MfG
     CdL

Werter Lanca
Die Sparheizung wird nicht in Frage gestellt.

Sobald Al Bernstein ein käufliches Produkt anbietet möchte ich eins erwerben.
Es ist  nicht so, als würde ich eine Kontraposition einnehmen.
 
Die Mitbewerber benutzen das Sparen als Verkaufsargument. Damit ist nicht ausgedrückt, das die Heizung eine Sparheizung ist. Vielmehr wird darauf abgezielt, das aufgrund des Empfindens ,weniger Elektrische Leistung eingesetzt werden muss. Was nicht immer realistisch ist.
Wie gesagt: Ich bin froher Erwartung.



Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #19 am: 16. Oktober 2009, 12:17:39 Nachmittag »
gesponsorter Link:


Offline LançaIV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3249
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #20 am: 25. Oktober 2009, 02:10:19 Vormittag »
Aus heutiger Korrespondenz:

" Der Energie-Aufwand fuer eine 100qm Wohnung /Haus bei 3000 Betriebsstunden (Leistung ca.12-15 KWH)liegt beim Preis von 23ct./KWH bei ca. 300 Euro - das sind 25 Euro im Monat. Ohne Sonder-Isolation- ...."

Das Heizsystem soll ab dem naechsten Jahr erhaeltlich sein.

Somit waere die Wandlung der Alt-Bestandsbauten zu Passiv-Haus-Heizwaerme-Standart energetisch ermoeglicht.

Ueber den Preis wurde noch nicht unterrichtet !

MfG
     CdL



Offline Helmut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • ~Roling home~
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #21 am: 25. Oktober 2009, 21:33:45 Nachmittag »
Aus heutiger Korrespondenz:

" Der Energie-Aufwand fuer eine 100qm Wohnung /Haus bei 3000 Betriebsstunden (Leistung ca.12-15 KWH)liegt beim Preis von 23ct./KWH bei ca. 300 Euro - das sind 25 Euro im Monat. Ohne Sonder-Isolation- ...."

Das Heizsystem soll ab dem naechsten Jahr erhaeltlich sein.

Somit waere die Wandlung der Alt-Bestandsbauten zu Passiv-Haus-Heizwaerme-Standart energetisch ermoeglicht.

Ueber den Preis wurde noch nicht unterrichtet !

MfG
     CdL

Danke für das Update

25Euro/Monat    23ct/KWh  =  108,69 KWH/Monat

Gutes Ergebniss   freue mich schon auf kommendes Jahr

Weitere Werte:

3000Betriebstunden mal  12-15 KW  + - ~ 36000Kilowattstunden
zu 23 Eurocent  ergeben bei mir  8280 Euro.

Da überkommt mich gerade ein ungutes Gefühl.
Sicher habe ich etwas missverrstanden.

Wegen der Albau Substanz möchte ich anmerken, das es unmöglich ist , die Betonköpfe in der Regierung und erst Recht deren Flüsterer und Lobbyisten der Industriewirtschaft derart auf Linie zu bringen, das sie in ihren Kalkulationen die neue Verhältnissmaßigkeit zwischen Alten und Neuen Heiztechniken verwenden werden.

Ein Niedrigenergiehaus definiert sich augenblicklich über die Wirsamkeit,  der  Dämmung, der Gebäudehülle. 

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach wurde der Isolationshype eher dazu veranstaltet, Umsatz zu generieren, anstatt dem Umweltschonungsgedanken zu entsprechen.
Wovon sollen sich die Aufsichtsratsmitglieder der Energieversorger und ihre Vasallen sonst den Hals vollschlagen.
Deswegen muss man sich nicht wundern, wenn echte Sparheizungen über den fiskalischen Weg einen Ausgleichsbetrag an die entsprechenden Stellen transferieren werden.

Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #21 am: 25. Oktober 2009, 21:33:45 Nachmittag »
gesponsorter Link:


Offline LançaIV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3249
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #22 am: 26. Oktober 2009, 00:26:50 Vormittag »
Rechnung I entspricht die zu zahlenden DE-Netz-Stromkosten,
Rechnung II den erhaltenen Gegenwart in Form von Waerme !

Technologischen Entwicklungen sind nicht auf regionale Raeume begrenzt, sondern global anzuwenden !
Der Neubau-Markt betraegt p.a. nur zirka 1% des Gesamtbestandes,
die Modernisierung des Alt-Baubestandes geniesst Vorrang .

Der fuer mich wichtigste Effekt bei der Bernstein-Technologie ist
die Verringerung der benoetigten Anschlussleistung,
eventuell anstatt der angegebenen 12-15KW fuer 100qm
nur zirka 1-1,5KW,
wobei diese nun durch ein "kleines" NegaWATT-Kraftwerk gespeist
werden koennen !

MfG
     CdL

Offline brandneues

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #23 am: 15. November 2009, 23:21:18 Nachmittag »
Hallo Helmut,

die Al Bernstein - Technologie hat absolut nichts mit www.heizbild.ch zu tun!
Die Weltneuheit der extrem energieeffizienten Heizungen von Al Bernstein basiert auf elektrischen Energieträgerzellen, die es ermöglichen eine bis 50-fach höhere Heizleistung zu erreichen - mit anderen Worten, ein Anschlußwert von 0,04 kW bringt eine Heizleistung von 2,0 kW! Die neuen Heizsysteme sind vor der Markteinführung und in in Kürze auch in Deutschland zu beziehen! Wärmepumpen wie auch Solar-Thermien brauchen mehr an Fremdenergie um überhaupt zu operieren! Die vormals als HCC Technologie vorgestellten Heizsysteme der Zukunft von Al Bernstein wurden kopiert - unzählige Systeme scheinen nun diese Heat-Cell- Conductor - kurz HCC Technologie zu haben - aus diesen Gründen wurde die Bezeichnung der Heizsystem-Avantgarde  in  [AL BERNSTEIN] Heiz-und Kälte-technologien umgetauft. [AL BERNSTEIN] Heizsysteme können auch als off grid systems mit Photooltaicpaneelen betrieben werden!
mfg brandneues

Offline Pese

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2389
    • Freie Energie  Links Kurse Hilfen ...
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #24 am: 15. November 2009, 23:42:51 Nachmittag »
HURRA HURRA  OVERUNITY !!!

Da dann einen Sterlin Motor dran,
den Strom erzeugen lassen.
Davon wieder MEHR WÄRME
um dann NOCH eine Stufe draufzusetzen

und so weiter.

Alle Weltprobleme sind damit gelöst !!


GPese

(so wie sich das anhört... WENN da nur kein "Pferdefuss" da irgendwo steht..)
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

Offline LançaIV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3249
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #25 am: 16. November 2009, 01:12:52 Vormittag »
Auf die Information von "brandneues", sehr interna ,
wie A. B. persoenlich, kann ich nur Herrn Pesé entgegnen, dasz diese
Technologie fuer den Alltagsnutzen wichtiger ist,  als nur eine
-closed/open cycle- thermodynamische Konstruktion !
Es kommt auf die reale Anwendung an, der Pferdefuss wird sein diese
Technologie marktgerecht einfuehren zu koennen und zu tun !

MfG
     CdL

Offline hartiberlin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1800
  • Murphy´s law schlägt beim 1. Mal immer zu...
    • OverUnity Forum Deutsches Open Source Free Energy forum
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #26 am: 16. November 2009, 02:53:10 Vormittag »
Hallo,
sehr interessant !
Danke für die Links.

Habe mir gerade mal diese ThermoSlim Bilderheizung
angeschaut.

Benutzt anscheinend Graphit in Glaskunstharz eingebettet...

Wieder mal Graphit.

Also Graphit ist sowieso der "Überstoff".

Damit sollte sich jeder Bastler beschäftigen.

Vielleicht kann man den ja auch so eingebettet
für Elektroden für eine HHO Zelle nehmen ?

Gruss, Stefan.

Offline Scarabeus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
  • Freiheit bedeutet die Wahl zu haben
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #27 am: 16. November 2009, 11:43:54 Vormittag »
Hi,

also im Sinne dieses Threads habe ich nur folgenden ausgesprochen vollmundigen Link über Google entdecken können: http://www.prcenter.de/Ein-grosser-Schritt-in-Sachen-Klimaschutz-durch-neu-erfundenen-Zellenwiderstandsleiter.1319.html . Er stammt aus 4/2007 und sollte ja eigentlich eine bisher ausgebliebene Revolution auf dem Boiler- und Heizungsmarkt auslösen. In übereinstimmung mit vorhergehenden Angaben ist in dieser "Pressemitteilung" von 95% Energiersparnis die Rede (Kaufargument). Für mich hört sich das nach Investor-orientierter Bauernfängerei an.
Anmerkung: ich bin kein Techniker, was allerdings weder bedeutet, dass ich überhaupt keine Ahnung von Physik habe noch jeglichen gesunden Menschenverstandes entbehre (was nicht immer ein Argument ist, da diesen jeder für sich in Anspruch nimmt).
Was ich mir vorstellen könnte ist, dass nicht nur die vermeintliche oder gespürte höhere Effizienz einer Wärmewellenheizung (um eine solche handelt es sich offensichtlich) zu beachten ist, sondern auch Wärmeisolation bzw., da es sich hier um (reflektierbare) Wellen handelt, insbesondere die Reflektion der Wellen an Stellen, die sich gar nicht erwärmen sollen (Wände und Decken). Ich erinnere mich an einen Beitrag (ich glaube von Helmut), der über einen "ganz besonderen Saft" ging, nämlich eine hochreflektierende Farbe.
Vielleicht wäre es das Wert, dies im Experiment mal zu ermitteln, ob nicht entgegen den Darstellungen des Verbraucherschutzes auf diese Weise nicht tatsächlich eine, wenn auch nur subjektiv empfundene, weit höhere Effizienz mit dieser Heizart zu erreichen ist.
Ich gehe davon aus, dass mehr als 100% Wärmeleistung ohne weitere genutzte Energie-Quelle (wie bei der Wärmepumpe) einfach nicht möglich ist und die "höhere Effizienz" auf anderen als physikalischen Effizienzleistungsdaten basieren muss. Entscheidend ist letztlich das subjektive Wohlbefinden und nicht die physikalisch-mathematische Objektivität.
Grüße
Scarabeus
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir nicht ganz so sicher", frei nach A.E.

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #27 am: 16. November 2009, 11:43:54 Vormittag »

Offline Pese

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2389
    • Freie Energie  Links Kurse Hilfen ...
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #28 am: 16. November 2009, 14:33:11 Nachmittag »
Tja,
der Menschenverstand...
kolloiert manchmal mit der Physik.


Helmut ist auch nicht "erbaut" von der Farbe, die er sich um 200 Euro
hat andrehen lassen, obwohl er nur "ein Muster wollte".
Er hatte zum Test ein Trinkglas in halber Höhe angestrichen und mit
heissem Wasser gefüllt.Das Ergebnis war für Ihn "deprimierend".
Aber sicher meldet er sich selbst noch, erläuternd, zu dem Thema

G Pese
« Letzte Änderung: 16. November 2009, 14:54:51 Nachmittag von Pese »
TIPP zum "googeln": - suchwort pesetrier -  ohne ""
bringt zum Teil das was sonst an "x-ter" Stelle versteckt ist.
http://gpese.stormloader.com/pictures/  NEU  28.5 BILDER
http://alt-nrg.de/pppp/index.html          . 
http://alt-nrg.de/pppp/000_start.html  Desk-Starter
http://www.sacred-texts.com/download.htm
http://alt-nrg.de/pese/desk.html             Desk-HILFE  15,7

Free Energy - Freie Energie - OverUnity.de

Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #28 am: 16. November 2009, 14:33:11 Nachmittag »

Offline Helmut

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • ~Roling home~
Antw:Waermepumpe versus Elektroheizer
« Antwort #29 am: 16. November 2009, 23:25:27 Nachmittag »
Tja,
der Menschenverstand...
kolloiert manchmal mit der Physik.


Helmut ist auch nicht "erbaut" von der Farbe, die er sich um 200 Euro
hat andrehen lassen, obwohl er nur "ein Muster wollte".
Er hatte zum Test ein Trinkglas in halber Höhe angestrichen und mit
heissem Wasser gefüllt.Das Ergebnis war für Ihn "deprimierend".
Aber sicher meldet er sich selbst noch, erläuternd, zu dem Thema

G Pese

Hallo Gustav
Es wäre einfach nicht fair von mir, das jetzt so stehen zu lassen.

Wie ich dir gesagt hatte , habe ich den Glastest gemacht und dabei festgestellt, das man anstelle der Farbe auch einen Streiffen Zeitungspapier um das Glas hätte wickeln können.

Aber so, kann die Farbe ihre Qualitäten garnicht optimal darstellen.
Der Untergrund "Glas" ist mit seinen Thermophysikalischen Eigenschaften denkbar ungeeignet für einen authentischen Einsatz.

Deswegen hatte ich mich nicht weiter dazu eingelassen.

Mittlerweile habe ich ein ähnliches Produkt als Fassadenfarbe in einem Baumarktangebot gesehen. Also hat die Dämmqualitäts- Farbe den einstieg in den Enterprise Markt geschafft. Wir werden sicher noch öfter davon hören./lesen.
Helmut
In der Ruhe  liegt die Kraft.

 

Teilt und Bookmarkt bitte diese Seite hiermit

Bitte Teilt / Shared dieses Topic bei:


Suche auf Ebay